Platz für Fürther Hochschul-Erweiterung

27.4.2017, 06:00 Uhr

© Foto: Ahmad Alakel

Ursprünglich waren zwei Anbauten an der für 3,75 Millionen Euro zum Hochschulquartier umgewandelten ehemaligen Schickedanzvilla mitten im Park vorgesehen. Doch dagegen liefen Bürger Sturm, die um ihre Grünanlage bangten. Nach Großdemonstrationen und einer Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren verständigten sich die Stadt und die Diakonie Neuendettelsau als Hochschulbetreiberin auf einen 120 Meter entfernten alternativen Standort.

Die Stadt überließ der Diakonie dazu nicht nur das 2666 Quadratmeter große Grundstück neben dem Heizkraftwerk an der Fronmüllerstraße, sondern griff ihr wie schon beim Ausbau der Schickedanzvilla auch für die Umplanung und die Altlastensanierung finanziell unter die Arme. Denn der Boden dort ist aus der Zeit der Nutzung durch die US-Army mit Öl und anderen Schadstoffen belastet.

Wegen mehrerer Kontrollbrunnen zur Überwachung der seit dem Abzug der US-Army 1995 laufenden Grundwassersanierung galt das Grundstück lange Zeit als nicht bebaubar. Noch bis etwa 2020 muss das Grundwasser im Südstadtpark gefiltert werden. Der Verzicht auf einen Keller und das Verlegen von Messstellen machten den Weg für einen Neubau am Parkrand frei. Noch vor Beginn der Vegetationsperiode wurde das Grundstück gerodet. Jetzt steht dem Baubeginn nach Angaben von Stadtplanungsamtschef Dietmar Most nichts mehr im Wege. Wie Hochschulkanzlerin Sabine König auf FN-Anfrage mitteilt, ist der symbolische erste Spatenstich mit Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle für 29. Mai geplant.

Bezugsfertig soll der vom Vacher Architekten Gerhard Guggenberger geplante zweistöckige Neubau mit zurückversetztem Dachgeschoss zu Beginn des Sommersemesters im April 2019 sein. Er bietet mit sieben Seminarräumen und einer Cafeteria Platz für eine Verdopplung der Studentenzahlen auf 550. Die meisten Studierenden bilden sich berufsbegleitend weiter und sind daher nicht ständig in Fürth. Die Hochschul-Verwaltung ist aus Platzmangel bereits in den Altbau Merkurstraße 21 hinter der Erweiterungsfläche ausgelagert worden. Daneben schließt sich zum Heizkraftwerk hin ein Parkplatz mit 64 Stellplätzen an.

Noch einen weiteren Neubau plant die Diakonie Neuendettelsau in der näheren Umgebung. Zwischen der Hans-Böckler-Schule und dem Jugendzentrum Alpha1 an der Fronmüllerstraße soll ihre Fürther Fachakademie für Sozialpädagogik bis 2018 ein eigenes Quartier bekommen.

Keine Kommentare