Dienstag, 29.09.2020

|

zum Thema

Popularmusik aus dem Rathaus

15.11.2015 21:34 Uhr

Nein, hier wird nicht die Rede sein von Trainingslagern für korrupte Sportfunktionäre, Anti-Aggressions-Programmen für Islamisten oder Multikulti-Kuschelcamps für Rechtspopulisten.

Viel wichtiger, viel wertvoller, sehen Sie selbst: Der Bezirk Mittelfranken – und hier wäre ein kleiner Trommelwirbel, besser noch ein sattes Schlagzeugsolo angebracht – leistet sich einen Popularmusik-Berater. Der Mann bekommt einen Schreibtisch im Ansbacher Bezirksrathaus, später im Steiner Kulturhaus, und nein, er gibt keine Tipps beim Kauf von CDs für den Gabentisch.

Der Popularmusik-Berater ist vielmehr Ansprechpartner bei allen Sorgen und Nöten von Pop- und Rockmusikern oder Konzertorganisatoren, und er, wir zitieren aus der aktuellen Pressemitteilung, klärt über „radikale Musikströmungen“ auf. Letzteres lässt durchaus Spielraum für Interpretationen, wird vom Bezirk Mittelfranken aber dennoch nicht näher erläutert.

Wem das bizarr erscheint, dem geben wir nun den Rest: Ein Deutscher hat beim Sportholzfällen im polnischen Posen einen neuen Weltrekord aufgestellt. In 9,95 Sekunden säbelte er zwei gleichmäßige Scheiben von einem Stamm ab. Hallo, Stadt Fürth, wie wär’s eigentlich mit einem Holzfäll-Berater?

 

Wolfgang Händel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth