33°

Sonntag, 09.08.2020

|

Schwabacher Straße: Radler bekommen mehr Raum

Schutzstreifen wurden verlängert - Langfristig verliert der Autoverkehr hier je eine Spur - 31.07.2020 22:00 Uhr

Die Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen: Die Schutzstreifen wurden verlängert.

© Foto: Hans-Joachim Winckler


Es gibt jetzt stadtauswärts bis zur Amalienstraße einen Schutzstreifen für Radfahrer und weiterhin zwei Fahrstreifen für Autos. In der anderen Richtung ist der Raum für Autofahrer enger geworden. Wie jetzt schon in der Unterführung steht ihnen stadteinwärts von nun an ab der Lessingstraße nur noch eine Spur zur Verfügung.

Die Stadt habe die Verlängerung erst jetzt in Angriff nehmen können, sagt Tiefbauamtschef Hans Pösl, weil bis vor kurzem noch die Pechhüttn-Baustelle im Weg war. Die neuen gelben Markierungen seien ein Provisorium bis voraussichtlich 2021. Maximilian Hartl, Leiter der Abteilung Verkehrsplanung im Stadtplanungsamt, spricht von einem „Zwischenzustand“.

Auf Dauer wird der Straßenraum in der Schwabacher Straße zulasten des motorisierten Individualverkehrs neu aufgeteilt. Geplant ist eine durchgehende Radverbindung zwischen Innen- und Südstadt. Stadteinwärts soll es dann neben einer Pkw- eine Umweltspur für Busse und Fahrräder geben, stadtauswärts je eine Spur für Autos und Räder. Eine einzige Pkw-Spur in die Südstadt genüge erst dann, so Hartl, wenn moderne Ampelanlagen der Feuerwehr im Notfall Vorrang einräumen.

hbi

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth