Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Bussen im Landkreis Fürth

15.11.2018, 14:54 Uhr
Bei einem Zusammenstoß von zwei Bussen nahe Ammerndorf im Landkreis Fürth sind am Donnerstag etwa 30 Personen, darunter auch Kinder, verletzt worden.
1 / 19

Bei einem Zusammenstoß von zwei Bussen nahe Ammerndorf im Landkreis Fürth sind am Donnerstag etwa 30 Personen, darunter auch Kinder, verletzt worden. © ToMa

Die beiden Busse waren auf der Verbindungsstraße zwischen Ammerndorf und Weinzierlein frontal zusammengeprallt.
2 / 19

Die beiden Busse waren auf der Verbindungsstraße zwischen Ammerndorf und Weinzierlein frontal zusammengeprallt. © NEWS5

Im Anschluss fuhr auch noch ein Auto auf einen der Busse auf.
3 / 19

Im Anschluss fuhr auch noch ein Auto auf einen der Busse auf. © Thomas Scherer

Die Feuerwehr musste mindestens vier Menschen mit schwerem Gerät aus den Trümmern befreien.
4 / 19

Die Feuerwehr musste mindestens vier Menschen mit schwerem Gerät aus den Trümmern befreien. © ToMa

Etliche Einsatzkräfte der Feuerwehren sind vor Ort. Außerdem sind so gut wie alle Rettungskräfte aus der Region gefordert.
5 / 19

Etliche Einsatzkräfte der Feuerwehren sind vor Ort. Außerdem sind so gut wie alle Rettungskräfte aus der Region gefordert. © ToMa

Die Lage war wegen der vielen Verletzten zunächst sehr unübersichtlich.
6 / 19

Die Lage war wegen der vielen Verletzten zunächst sehr unübersichtlich.

Laut Informationen der Polizei wurden insgesamt etwa 30 Personen verletzt, ungefähr zwölf darunter schwer. Unter den Schwerverletzten befinden sich zwei Schulkinder sowie ein Busfahrer.
7 / 19

Laut Informationen der Polizei wurden insgesamt etwa 30 Personen verletzt, ungefähr zwölf darunter schwer. Unter den Schwerverletzten befinden sich zwei Schulkinder sowie ein Busfahrer. © ToMa

In den beiden Bussen saßen viele Kinder, weil der Unterricht kurz vorher zu Ende gegangen war.  Es handelte sich jedoch nicht explizit um Schulbusse.
8 / 19

In den beiden Bussen saßen viele Kinder, weil der Unterricht kurz vorher zu Ende gegangen war. Es handelte sich jedoch nicht explizit um Schulbusse. © ToMa

Vier Rettungshubschrauber waren im Einsatz, um die Schwerverletzten in Krankenhäuser zu transportieren.
9 / 19

Vier Rettungshubschrauber waren im Einsatz, um die Schwerverletzten in Krankenhäuser zu transportieren. © ToMa

Auch die Polizei war mit einem Helikopter an der Unfallstelle.
10 / 19
Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Bussen bei Fürth

Auch die Polizei war mit einem Helikopter an der Unfallstelle. © ToMa

Die Verletzten wurden mit Tragen abtransportiert.
11 / 19

Die Verletzten wurden mit Tragen abtransportiert. © ToMa

Ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallhergangs befindet sich vor Ort.
12 / 19

Ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallhergangs befindet sich vor Ort. © Thomas Scherer

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr haben den Verkehr abgeleitet.
13 / 19

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr haben den Verkehr abgeleitet. © Thomas Scherer

Die Staatsstraße 2245 musste bis in die Abendstunden gesperrt bleiben.
14 / 19

Die Staatsstraße 2245 musste bis in die Abendstunden gesperrt bleiben. © ToMa

Über Radiodurchsagen sowie über die sozialen Medien der Polizei wurden betroffene Eltern und Angehörige über die Betreuungsstelle informiert.
15 / 19

Über Radiodurchsagen sowie über die sozialen Medien der Polizei wurden betroffene Eltern und Angehörige über die Betreuungsstelle informiert. © Thomas Scherer

Für die Angehörigen wurde im Kreisbauhof in der Cadolzburger Straße 3 eine Sammelstelle eingerichtet.
16 / 19

Für die Angehörigen wurde im Kreisbauhof in der Cadolzburger Straße 3 eine Sammelstelle eingerichtet. © Thomas Scherer

Besonders ausgebildete Polizeibeamte unterstützen bei der Betreuung der verletzten Personen und deren Angehörigen.
17 / 19

Besonders ausgebildete Polizeibeamte unterstützen bei der Betreuung der verletzten Personen und deren Angehörigen. © Thomas Scherer

Warum die Busse ineinander geraten waren, ist momentan noch unklar...
18 / 19

Warum die Busse ineinander geraten waren, ist momentan noch unklar... © Thomas Scherer

...,denn zunächst stand die Rettung der Verletzten im Vordergrund.
19 / 19

...,denn zunächst stand die Rettung der Verletzten im Vordergrund. © ToMa