Spargel-Ernte geht in Fürth jetzt richtig los

21.4.2021, 06:00 Uhr
Robert Berngruber holt mit seinen Söhnen Erwin und Arno (links) die allerersten Stangen aus der Erde.

Robert Berngruber holt mit seinen Söhnen Erwin und Arno (links) die allerersten Stangen aus der Erde. © Foto: Hans-Joachim Winckler

Die niedrigen Temperaturen der vergangenen Wochen haben den Spargel bisher eher spärlich sprießen lassen. Robert Berngruber war gestern richtig froh, dass zur Eröffnung der Saison in Stadt und Landkreis Fürth tatsächlich die ersten Stangen ihre Köpfe aus der Erde streckten.

Der Landwirt aus Burgfarrnbach hält wenig davon, mit aufwändigen Foliensystemen die Erntezeit künstlich nach vorne zu verlagern, auch wenn die Kunden oft schon um die Osterzeit nach dem begehrten Gemüse fragen. Um die Umwelt nicht unnötig mit Plastik zu belasten, belässt er es bei einer einzigen Folie. Bereits Ende März hatte Landwirt Tiefel in Ritzmannshof den allerersten Spargel dieser Saison gestochen - beim ihm sorgen ein ausgeklügeltes System aus Folien sowie die sonnige Südlage für den frühen Erntestart.

Auch die Knoblauchsländer Spargelprinzessin Ann-Katrin Meinert kam zum Anstich nach Burgfarrnbach.

Auch die Knoblauchsländer Spargelprinzessin Ann-Katrin Meinert kam zum Anstich nach Burgfarrnbach. © Hans-Joachim Winckler


Saisonkalender April: Bärlauch und Spargel


Schon sein Großvater hatte im kleinen Rahmen mit dem Spargelanbau begonnen, erzählt er. "Mein Vater hat das etwas ausgeweitet, und wir haben dann im Jahr 2000 eine größere Fläche angebaut." Seitdem versorgt der Familienbetrieb mit seinem einen Hektar großen Feld im Westen Fürths in erster Linie die Kundschaft des Hofladens im Hirschgartenweg.

Gastronomie fällt als Abnehmer aus

Die Direktvermarktung zu fördern, hat sich der Landkreis schon vor längerer Zeit auf die Fahnen geschrieben. "Den Menschen ist es wichtig zu wissen, woher die Nahrungsmittel stammen", betonte Landrat Matthias Dießl beim offiziellen Spargelanstich, zu dem neben Vertretern des Bauernverbands auch Oberbürgermeister Thomas Jung und die Knoblauchsländer Spargelprinzessin Ann-Katrin Meinert nach Burgfarrnbach kamen.


Erntehelfer: Arbeitsberater fordern mehr Corona-Schutz


Jung verwies darauf, dass den regionalen Anbietern durch die Schließung der Gastronomie schon 2020 ein großer Abnehmer weggefallen sei. Daher sei es für die Existenz vieler Betriebe wichtig, regional und ab Hof einzukaufen. In Fürth und im Landkreis bieten mehr als 30 Höfe ihre Lebensmittel direkt an, zum Teil rund um die Uhr in Verkaufsautomaten.

Spargel gehört da für wenige Wochen im Jahr auch dazu, viele fiebern dem Erntebeginn regelrecht entgegen. Zwei Milliarden Stangen verzehren die Deutschen jährlich. Der etwas verzögerte Start sei eigentlich ganz normal, sagt Landwirt Robert Berngruber. "Die letzten Jahre waren wir einfach schon sehr verwöhnt."

1 Kommentar