-1°

Dienstag, 10.12.2019

|

zum Thema

SPD Cadolzburg kürt Kandidatin

Angelika Abram möchte Bürgermeisterin werden - 13.11.2019 11:26 Uhr

Angelika Abram (Mitte) tritt als SPD-Bürgermeisterkandidatin an. Ihre beiden Stellvertreter Andrea Müller und Benedikt Kreß gratulierten ihr. © Michael Bischoff


Die Mitglieder der Sozialdemokraten gaben ihrer Ortsvereinsvorsitzenden mit einem einstimmigen Votum kräftigen Rückenwind.

Angelika Abram hat in ihrer Bewerbungsrede den Ton für die Cadolzburger Sozialdemokraten vorgegeben: "Wir kämpfen nicht gegen unsere demokratischen Mitbewerber, sondern werben für unsere eigenen Ziele."

Ihr gehe es nicht ums Nachkarteln bei dem, was in der Vergangenheit alles schlecht gelaufen sei. Angesichts der großen Zukunftsherausforderungen gelte es Lösungen nicht nur für eine Wahlperiode, "sondern mindestens für die nächsten 15 bis 20 Jahre für unsere Gemeinde zu finden", sagte die Sozialdemokratin in ihrer Ansprache.

Vier Ziele stellt sie in den Mittelpunkt der Wahlkampagne: die Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks – "ohne ständig mit dem erhobenen Zeigefinger herumzulaufen" –, ein gleichberechtigtes Miteinander von Fußgängern, Rad-, Auto-, Zug- und Busfahrern im Verkehr, mehr Augenmerk auf geeigneten Wohnraum sowohl für junge Cadolzburger wie auch für Senioren und eine stärkere Orientierung der Gemeindeverwaltung an den Service- und Informationsbedürfnissen der Bürger.

Miteinander reden

Die gelernte Krankenschwester, die derzeit in der Medizinbranche im Außendienst tätig ist, zählt Offenheit, Verlässlichkeit und Authentizität zu ihren Stärken. "Ich erwarte von einer Bürgermeisterin, dass sie für die Bürger da ist, Konflikte moderieren und Entscheidungen koordinieren kann. Mit meinen persönlichen und beruflichen Erfahrungen bin ich in der Lage, mit den Menschen auch dann im Gespräch zu bleiben, wenn ich ihnen einen anderen Standpunkt vermitteln will." Für diese Zielsetzung erhielt Angelika Abram, die im Zweckverband Musikschule Verbandsrätin ist und seit März die Cadolzburger SPD führt, nicht nur alle Stimmen, sondern auch lebhaften Applaus. In vielen Wortmeldungen wurde lobend betont, dass es für die politische Kultur wichtig sei, wenn die Cadolzburger bei der Wahl eine Alternative hätten.

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Cadolzburg