Das große Fest naht

Sperrungen und Umleitungen: Die Michaelis-Kirchweih wirbelt die Fürther City durcheinander

20.9.2022, 19:00 Uhr
Nach 2019 mussten die Markt-Container zum zweiten  Mal für die Fürther Kirchweih  weichen. Unter ihnen kamen  Schnuller, kleine Bälle und einige Münzen zum Vorschein.
 

© Brehmer Manufaktur, Andreas Brehmer, NN Nach 2019 mussten die Markt-Container zum zweiten  Mal für die Fürther Kirchweih  weichen. Unter ihnen kamen  Schnuller, kleine Bälle und einige Münzen zum Vorschein.  

Die Obst- und  Gemüsehändler des Wochenmarkts beziehen während der Kirchweihwochen auf dem Fürther Bahnhofplatz ihr Ausweichquartier.

Die Obst- und  Gemüsehändler des Wochenmarkts beziehen während der Kirchweihwochen auf dem Fürther Bahnhofplatz ihr Ausweichquartier. © Brehmer Manufaktur, Andreas Brehmer, NN

Die Container des Wochenmarkts sind seit diesem Montag bereits demontiert worden, die Händler werden in den nächsten Wochen in ihrem üblichen Ausweichquartier auf dem Bahnhofplatz untergebracht: Die bevorstehende Michaelis-Kirchweih greift nach und nach Raum in der Innenstadt. Bald wird wegen der notwendigen Aufbauarbeiten auch der Verkehr umgeleitet.

Bereits ab Samstag ist der ÖPNV betroffen: Die Buslinien 33, 37, 39, 173, 174, 177, 178, 179, N 9 und N 18 müssen ab dem 24. September, Betriebsbeginn, bis Montag, 17. Oktober, andere Wege nehmen: Die Linien 33 und 39 haben, von Nürnberg kommend, ihren Endhalt bereits am Rathaus, die Linie 37 fährt nur bis zur Haltestelle Jakobinenstraße.

Busse der Linie 173, 174, 177, 178, 179 und N 18 fahren vom Hauptbahnhof über die Max-, Hirschen- und Brandenburger Straße zum Rathaus. In die entgegensetzte Richtung geht es durch die Mohren-, Theater-, Mathilden-, Otto-, Maxstraße und An der Post zum Hauptbahnhof. Die Haltestelle Maxstraße Süd kann dabei nicht angesteuert werden.

Der N 9 in Fahrtrichtung Nürnberg bedient am Rathaus ersatzweise die Haltestelle in der Königstraße vor dem Obstmarkt, biegt danach rechts in die Mohrenstraße ab und fährt ebenfalls die vorher beschriebene Strecke weiter zum Fürther Hauptbahnhof.

Erst ab Freitag, 30. September, greift die Umleitung für den N 9 in Fahrtrichtung Burgfarrnbach: Nach der NightLiner-Haltestelle Jakobinenstraße führt sie über die Jakobinenstraße, durch die Bahnunterführung, in die Karolinenstraße, weiter in die Schwabacher Straße zur Haltestelle Maxstraße, anschließend über Max-, Hirschen- und Brandenburger Straße in Richtung Rathaus.

Busse der Linien 67, 171, 172, 175 und N 17 verkehren auch während der Kirchweih auf den gewohnten Strecken. Das Angebot auf allen Buslinien wird anlässlich des publikumsträchtigen Fürther Herzensfestes in den Nebenzeiten jeweils bis Betriebsschluss auf einen 20-/40-Minuten-Takt verdichtet – Montag bis Freitag ab 20 Uhr, Samstag ab 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ab 9 Uhr. Die U-Bahn zwischen Hardhöhe und Nürnberg Messe verkehrt an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 21 Uhr im Fünf-Minuten-Takt.

Massiv verändert die Kärwa einmal mehr die Verkehrsführung in der Innenstadt. Die üblichen Straßensperrungen treten in diesem Jahr sogar einen Tag früher als üblich, ab Montag, 26. September, 19 Uhr, in Kraft. Grund ist eine Baumaßnahme. Der Normalzustand kehrt am Montagabend, 17. Oktober, wieder ein.

Regelungen im Überblick

Während des Kirchweihtreibens ist die Königstraße ab dem Rathaus gesperrt; daher ist auch das Abbiegen von der Ludwigbrücke in die Henri-Dunant-Straße nur eingeschränkt möglich. Ebenfalls gesperrt sind ab kommenden Montagabend bis zum 17. Oktober folgende Straßen: Alexanderstraße von Hallstraße bis Königstraße; Friedrichstraße von Alexanderstraße bis Fürther Freiheit; Gustav-Schickedanz-Straße von Nürnberger Straße bis Bahnhofplatz; Königstraße von Königsplatz bis Gustav-Schickedanz-Straße; Moststraße von Gustav-Schickedanz-Straße bis Hallstraße; Nürnberger Straße von Otto-Seeling-Promenade bis Gustav-Schickedanz-Straße; Hallplatz und Franz-Josef-Strauß-Platz; Hirschenstraße ab Rosenstraße nur Anlieger bis Gartenstraße; Kirchenstraße, Rudolf-Breitscheid-Straße von Gustav-Schickedanz-Straße bis Kirchenstraße.

Außerdem wird Gegenverkehr in der Friedrichstraße von Maxstraße bis Fürther Freiheit eingerichtet. Die Umleitung führt im Süden über die Fronmüllerstraße, im Norden über Frankenschnellweg, Poppenreuther Straße und Erlanger Straße.

Ein Hinweis für Fußgänger: Die Unterführung der Ludwigbrücke sowie der Fußpfad zwischen Ludwigbrücke und Helmstraße sind ebenfalls gesperrt.

2 Kommentare