13°

Freitag, 18.10.2019

|

Stadt Fürth fördert künftig Lastenräder

Für gewerblich und privat genutzte Fahrzeuge gibt es bis zu 1000 Euro Zuschuss - 02.04.2019 21:00 Uhr

Zuschüsse bei der Anschaffung von Lastenrädern gewährt die Stadt Fürth ab Ende April. © Hans-Joachim Winckler


Der kommunale Wirtschaftsausschuss hat am Montagnachmittag einstimmig grünes Licht dafür gegeben, die Zustimmung des Stadtrats gilt als Formsache. Im Hintergrund steht der Gedanke, umweltverträgliche Fortbewegung in Fürth voranzubringen. Angesichts "der Diskussionen um Luftreinhaltung, Stickoxide, Fahrverbote und den Erhalt einer lebenswerten städtischen Umwelt steht das Thema Mobilität vor großen Herausforderungen, auf die es zu reagieren gilt", heißt es in der Begründung.

Die Idee ist freilich nicht in Fürther Amtsstuben entstanden, andere Städte haben im Zuge wachsenden ökologischen Bewusstseins die Vorreiterrolle übernommen. In Nürnberg gibt es die Förderung seit dem 1. März, 100 000 Euro stellt die Nachbarstadt dafür zur Verfügung.

In Fürth fällt der Betrag, der geringeren Einwohnerzahl angepasst, deutlich bescheidener aus: 10 000 Euro sind im Topf für Lastenräder, die von kleinen und mittleren Unternehmen genutzt werden, noch einmal dieselbe Summe steht für private Nutzer und Vereine zur Verfügung. Räder ohne Antrieb werden mit je 500 Euro, Lastenpedelecs mit Batteriebetrieb mit 1000 Euro gefördert.

Nachschlag möglich

Ab dem 24. April kann man bei der Stadt den Antrag stellen – allerdings vor dem Kauf des Fahrzeugs; eine nachträgliche Bezuschussung ist nicht möglich. Das Rad muss innerhalb von drei Monaten nach der Zusage beschafft, als Nachweis Kassenquittung oder Überweisungsbeleg bei der Stadt vorgelegt werden. Weiterverkaufen darf man es frühestens nach zwei Jahren, andernfalls ist der anteilige Betrag zurückzuzahlen.

Sollte das Interesse an der Förderung groß und der Fördertopf entsprechend schnell geleert sein, werde man sich um einen Nachschlag bemühen, verspricht der zuständige städtische Wirtschaftsreferent Horst Müller. Denn am Sinn der Unterstützung gebe es ja "keinen Zweifel".

Weitere Informationen gibt es beim Amt für Wirtschaft der Stadt Fürth, Rufnummer 9 74 18 95, oder per Mail an aws@fuerth.de

Wolfgang Händel

9

9 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth