16°

Freitag, 25.09.2020

|

Stein: 365-Euro-Ticket geht nur mit Zuschüssen

Die Faberstadt will den Tarif auch - Zuständig ist der Landkreis - 24.07.2020 13:00 Uhr

Ein attraktiver Preis soll mehr Fahrgäste für den öffentlichen Nahverkehr gewinnen. Doch es ist ungewiss, wie das finanziert werden soll.

© Foto: Hans-Joachim Winckler


Nein, eine Beschränkung des 365-Euro-Tickets auf Nürnberg und Fürth wäre nicht ideal, meint die Fraktion SPD/Die Linke im Steiner coronabedingt verkleinerten Stadtrat. Sie stellte den Antrag, dass auch Steiner Bürger in den Genuss der günstigen Fahrkarten kommen sollen.


Auch Fürth sagt Ja zum 365-Euro-Ticket


Dies war der Moment für Bürgermeister Kurt Krömer, die Zuständigkeiten zu erläutern – und für den öffentlichen Personennahverkehr ist nun einmal der Landkreis verantwortlich, auch in Stein. "Der Landkreis beschäftigt sich damit. Die Entscheidung fällt im Kreistag", stellte Krömer klar.

Und fügte an, dass das Vorhaben sowieso nur machbar sei, wenn das Land Bayern und der Bund zwei Drittel der Kosten übernehmen würden – an diese Bedingung hat auch die Stadt Fürth ihre Zustimmung geknüpft. Andernfalls, so Krömer weiter, würde die Kreisumlage, mit der die Kommunen die Aktivitäten des Kreises finanzieren, ins "Unermessliche" steigen. Ähnlich äußerten sich bereits Kreis-Politiker.

Andreas Selz (Die Linke) unterstrich, dass seine Fraktion ein Statement für einen zukunftsgerichteten ÖPNV fordere. Man solle ein Signal geben, das auch in anderen Kommunen gehört werde. Und Walter Nüßler (SPD) ergänzte, dass man sich über die Finanzierung und die Zuständigkeiten durchaus bewusst sei, aber nötig sei nun eine "politische Willenserklärung".

Bilderstrecke zum Thema

Mobil in der Region: Wie, wann und wie oft wir unterwegs sind

Wir sind immer unterwegs: Ins Büro, zum Einkaufen, abends in Richtung Kino... Mal steigen wir dafür ins Auto, mal bringt uns die Straßenbahn schneller ans Ziel. Für diese Bilderstrecke haben wir tief im Zahlen-Archiv der Stadt, des VGN oder beim Landesamt für Statistik gegraben - und interessante Zusammenhänge gefunden.


Der politische Wille sei doch längst da, meinte Klaus Schellberg (CSU). Jeder, der die Steiner Verkehrssituation kenne, wisse, dass nur der ÖPNV die Probleme lösen könne. Doch hier gehe es um das Thema Machbarkeit. Fast alle, der im Corona-Ausschuss tagenden Stadträte befürworteten den attraktiven Fahrpreis, wollten aber erst die Zuschussfrage geklärt wissen.

Genau wie Lothar Kirsch (SBG) und Gabriele Stanin (FW) plädierte auch Schellberg dafür, den Antrag von SPD und Linke zurückzustellen, bis eine Entscheidung des Freistaates über die Finanzierung vorliege. Dieser Beschluss fiel letztendlich gegen die Stimmen von Nüßler und Selz.

Wie gut kennen Sie die Nürnberger U-Bahn?

© Mark Johnston, ARC

Mehrere hunderttausend Nürnberger nutzen sie jeden Tag. Aber wie viel wissen Sie tatsächlich über die Nürnberger U-Bahn, die Sie tagtäglich von A nach B bringt?

© Karlheinz Daut

© Stefan Hippel

Frage 1/10:

Wie viele U-Bahnlinien gibt es in Nürnberg und Fürth?

© Günter Distler

Frage 2/10:

Welche Aussage über die Nürnberger U-Bahn stimmt?

© Friedl Ulrich

© Friedl Ulrich

Frage 3/10:

In welchem Jahr fuhr die erste U-Bahn in Nürnberg?

© Edgar Pfrogner

© Stefan Hippel

Frage 4/10:

Was machte die Inbetriebnahme der U3 zu einer deutschlandweiten Neuheit?

© Edgar Pfrogner

Frage 5/10:

Wie viele Kilometer Liniennetz werden von der U-Bahn befahren?

Frage 6/10:

Welche U-Bahnstation ist mit solchen blauen Kacheln verfliest?

© Michael Matejka

© Ralf Lang

Frage 7/10:

Was macht die Verbindung der U2 zum Flughafen zu einer Besonderheit?

© Friedl Ulrich

© Rudolf Contino

Frage 8/10:

Wer gilt als Vordenker der Nürnberger U-Bahn?

© Alexander Pfaehler

Frage 9/10:

Wie viele U-Bahnhöfe gibt es insgesamt in Fürth und Nürnberg?

Frage 10/10:

Welche Station ist das?

© Mark Johnston, ARC

Beate Dietz

14

14 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Stein