Mittwoch, 02.12.2020

|

Steiner Frauen bleiben in der Führungsetage

Handball-Bezirksoberliga: Männer-Derbys gehen an Roßtal und Stadeln — HGZ behält Führungsduo im Auge - 02.12.2014 14:52 Uhr

Die Steinerin Janina Lederer setzt zum Wurf an, die Zirndorferinnen (in Rot) können nicht mehr verhindern, dass der Ball einschlägt. Mit 25:19 nimmt der TSV die Punkte mit.

01.12.2014 © Foto: Michael Müller


Die HG Zirndorf gewann mit Mühe beim Tuspo Nürnberg und bleibt damit dem Führungsduo auf den Fersen. Bei den Frauen gewann der TSV Stein gegen die Zweite der HG Zirndorf und bleibt zunächst vorne mit dabei. Niederlagen setzte es für den TSV Altenberg sowie den TV Roßtal.

Männer: TSV Altenberg – TV Roßtal 22:43 (11:22) — Eine Lehrstunde in Sachen erste und zweite Welle erhielt der TSV am Sonntagabend gegen den aktuellen Tabellenführer. Zwar trat er in der Anfangsphase äußerst souverän auf und hielt bis zum Spielstand von 5:6 gut mit, doch dann drehten die Gäste aus Roßtal auf und setzten sich von 9:12 auf 9:19 ab. Somit war bereits zum Halbzeitpfiff die Partie entschieden. Die zweite Hälfte hielt keine Überraschung bereit. Auch wenn die Altenberger Abwehr zunehmend besser stand, nutzte der Tabellenführer jeden Ballverlust gnadenlos aus. Bemerkenswert war auch das Zusammenspiel von Abwehr und Torhüter der Roßtaler, die das Spiel Abwehrecke–Torwartecke konsequent durchzogen.

TSV-Tore: Mi. Dobiasch 3, Theil 4/2, Kettner 6, Sämann 1, Merk 6/1, Tschech 1, Rohe 1.

TV-Tore: Franke 4, Mathias 5, Prenzel 1, Brandscher 12/3, Heldauer 3, Fröschl 1, Nepf 4, Gruber 6, Wild 3, Gerbing 4.

HG/HSC Fürth – MTV Stadeln 27:29 (16:13) — Den besseren Start erwischte der MTV. Ehe sich die HG/HSC versah, stand es 1:5. Doch dann kämpfte sich das Schmelzle-Team in dieses Spiel bis zum 10:10 und lag zur Pause mit drei Toren vorne. Die Führung hielt noch bis zum 20:18, dann folgte die Vorentscheidung. Nach dem 22:22 machten die Gäste drei Tore in Folge und diesen Rückstand egalisierte die HG/HSC nicht mehr. Sie kämpfte zwar, doch mehr als bis auf zwei Tore kam sie nicht mehr heran. HG/HSC-Trainer „Hello“ Schmelzle war nicht zufrieden. Er monierte „zu viele leichte Fehler und zu wenig Druck auf die Schnittstellen“. Doch wäre das Spiel umgekehrt ausgegangen, hätte Gästetrainer Erwin Tabar wohl ähnliche Worte gewählt.

HG/HSC-Tore: Krauß 3, Grünwald 4, Herrmann 2, Gramlich 10/2, Walk 2/2, Dimper 6.

MTV-Tore: M. Heidingsfelder 3, Seeger 3, S. Scheuerer 3, S. Heidingsfelder 2, Egerer 1, J. Scheuerer 8/4, Kölbl 1, Kramer 1, Zöller 1, Meier 6.

Tuspo Nürnberg – HG Zirndorf 17:25 (8:12) — Schon die Anfangsphase der HG ließ nicht wirklich Gutes erahnen. In Sachen nötiger Einstellung fielen die Schützlinge von Trainer Carsten Peine beinahe ausnahmslos durch. Lediglich ein Tor prangte nach zehn gespielten Minuten auf der Anzeigetafel. Durch die katastrophale Chancenverwertung brachten sich die Bibertstädter in der Offensive pausenlos um den Lohn ihrer Mühen. Nach dem zwischenzeitlichen 7:8 schien die Peine-Sieben endlich den Ernst der Lage verstanden zu haben. Vor allem dank der gut aufgelegten Keeper Wolf Hagen und Jonas Pfrengle erkämpfte sich das Team bis zum Pausentee eine Vier-Tore-Führung. Zu Beginn des zweiten Abschnitts hielten sich die Gastgeber auf Schlagdistanz und schnupperten weiter am Heimerfolg. Ein Zwischenspurt der Gäste sorgte aber für die Vorentscheidung. Binnen weniger Minuten schraubte die HG ihren Vorsprung auf sieben Tore hoch.

HG-Tore: Schmidt 4, Hirschsteiner 5/3, Nickl 1, Will 5, Tomko 2, Six 2, Hartmann 5, Maußner 1.

Frauen: TSV Stein – HG Zirndorf II 25:19 (16:9) — Die zahlreichen Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit eine dominierende Steiner Mannschaft, die spielerisch als auch kämpferisch voll zu überzeugen wusste. Die HG hatte kein Konzept, die gut stehende Steiner Abwehr in Bedrängnis zu bringen und erzielte so nur neun eigene Tore. Nach dem Wiederanpfiff war der TSV bis zur 45. Minute weiterhin überlegen und führte zu diesem Zeitpunkt deutlich mit 21:11. Die Mannschaft von Trainerin Nicole Mlady verließen dann aber sichtbar die Kräfte. Die Gäste nutzten das aber nicht mehr zu ihren Gunsten. Der TSV Stein siegte verdient im Derby.

TSV-Tore: Hacker 6, Papenfuß 4, Neubauer 3/1, Beck 4/2, Martini 2, Hubl 2, Porley 2, Mlady 2.

HG-Tore: Vogt 4/1, Kulla 4, Rochow 3, Zeitler 2, Götz 2, Reubel 1, Marz 1/1, Jakob 1, Frankenberg 1.

Ferner: TSV Altenberg – SG Schwabach/Roth 15:31, TSV Lichtenau – TV Roßtal 21:15.

Bezirksliga – Männer: TSV Stein – TV Roßtal II 28:19, TuS Feuchtwangen – HG Zirndorf II 42:23, HC Neustadt/A. . MTV Stadeln II 22:23.

Bezirksliga - Frauen: TSV Stein II – HG Zirndorf III 19:31, HC Neustadt/A. – HG/HSC Fürth 14:13, 1. FC Schwand – MTV Stadeln 14:16.

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth