Mittwoch, 01.04.2020

|

zum Thema

Stichwahl: Zirndorfer bestätigen Zwingel im Amt

Showdown in Zirndorf, Stein, Langenzenn, Puschendorf, Roßtal, Großhabersdorf und Ammerndorf - 29.03.2020 18:00 Uhr

Thomas Zwingel ist alter und neuer Bürgermeister von Zirndorf. Weil er die Kontaktsperre wegen des Coronavirus sehr ernst nahm, liegt kein aktuelles Bild vom Stichwahlabend vor. © Thomas Scherer


In Puschendorf waren die Wahlzettel am schnellsten ausgezählt: Erika Hütten (Puschendorf 2020) setzte sich dort mit 51,17% knapp gegen Alexander Dörr (FW) durch, der 48,83% der Stimmen holte. Die Wahlbeteiligung lag bei starken 78,42%. Bei der ersten Abstimmung lag Dörr noch mit 54 Stimmen – bei einem Stimmenanteil von 46,82% – vor Erika Hütten (43,06%). 

In Großhabersdorf hat Thomas Zehmeister (CSU) das Rennen gemacht. Mit 55,28% hat er seinen Konkurrenten und bisherigen Bürgermeister Friedrich Biegel (FW, 44,72%) abgehängt.

Gratulation in Zeiten von Corona: Melanie Plevka (SPD) gratuliert dem bisherigen und wiedergewählten Bürgermeister von Langenzenn, Jürgen Habel (CSU). © Sigrun Häuser


Der amtierende Bürgermeister Kurt Krömer (SBG) dagegen bleibt an der Spitze der Stadt Stein. Mit 54,98% stach er seinen Herausforderer Bertram Höfer (CSU, 45,02%) aus. Krömer holte im ersten Anlauf 47,57%. Seit 2008 hat er den Spitzenposten im Rathaus inne. Bertram Höfer (CSU) kam auf 29,19% in der ersten Runde, nun hoffte der bisherige zweite Bürgermeister, dass die Karten in Stein neu gemischt werden - vergeblich. 

Roßtal bleibt in der Hand der SPD: Rainer Gegner setzte sich gegen Renate Krach (CSU) durch. Während auf Gegner 3135 Stimmen entfielen, stimmten 2578 Wähler für Krach. Gegner kam am 15. März auf 42,57%, seine Kontrahentin auf 33,58%.

Bilderstrecke zum Thema

Herzlichen Glückwunsch! Das sind die neuen Bürgermeister in der Region

Die Wähler haben entschieden, wer von nun an die Geschicke in den Städten in der Region Nürnberg leiten darf. In einigen Fällen kam es aber wie erwartet zur Stichwahl am 29. März. Wir haben die Übersicht über alle Gewinner!


Eine finale Entscheidung gab es in Ammerndorf. Die Wähler bestätigten dort Bürgermeister Alexander Fritz (FW). Sein Konkurrent Günther Müller (CSU) schaffte es auf 44,17%. Während Fritz bei den Kommunalwahlen bei 38,93% lag, erreichte Müller (CSU) 33,93%.

Alles beim Alten bleibt auch in Langenzenn: Jürgen Habel (CSU) verwies mit 57,83% Melanie Plevka (SPD, 42,17%) auf die Plätze. Habel holte im ersten Wahlgang 42,16%, Plevka nur 25,09%. 

Bilderstrecke zum Thema

Wer trifft auf wen? Die Stichwahlen im Landkreis Fürth

Nach der Kommunalwahl ist vor der Stichwahl: In sieben Gemeinden im Landkreis steht noch nicht fest, wer künftiger Bürgermeister ist. Deshalb kommt es am 29. März zu einer Stichwahl. Hier die Paarungen...


Die Entscheidung in Zirndorf fiel ziemlich knapp aus: Mit nur 279 Stimmen Vorsprung verteidigte Rathauschef Thomas Zwingel (SPD) seinen Posten gegen Herausforderer Bernd Klaski (CSU). Bei einer Wahlbeteiligung von 60,17% kam Zwingel auf 51,12%, Klaski auf 48,88%.

Im ersten Anlauf holte Zwingel 42,87%. Bernd Klaskis Ergebnis beim ersten Urnengang lag bei 28,42%. 

Zuletzt aktualisiert um 20.59 Uhr.


Verpassen Sie keine Info bei der Stichwahl: In unserer Wahlkarte finden Sie alle Ergebnisse im Überblick. Alle aktuellen Entscheidungen, Stimmen und Hintergründe finden Sie hier in unserem Liveticker. Mit unserem Chatbot informieren wir Sie direkt auf dem Handy über alle Ergebnisse bei der Kommunalwahl. Aber Achtung: Aufgrund der Corona-Krise werden manche Ergebnisse erst am Montag bekannt gegeben. 

lui

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zirndorf

17.03.2020 18:46 Uhr