18°

Freitag, 14.08.2020

|

Südstadt: Wolf Butterback wächst

Zum Jahresbeginn sollen Werk 3 und Hochregallager 2 ihren Betrieb aufnehmen - 20.08.2017 21:00 Uhr

Der linke Gebäudeteil wird zum dritten Werk, die Stahlkonstruktion rechts zum zweiten Hochregallager für die Tiefkühl-Teiglinge.

© Foto: Hans-Joachim Winckler


50 Millionen Euro investiert das Unternehmen inklusive Ausstattung in die Erweiterung seiner Produktions- und Lagerkapazitäten. Der nun dritte Gebäudekomplex wächst an der Hermann-Glockner-Straße in die Höhe, also im Rücken der vorhandenen Gebäude an der Magazinstraße.

Die weithin sichtbare, über 40 Meter hohe Stahlkonstruktion wird von außen nicht mehr zu sehen sein, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Nach Auskunft von Tanja Böttcher, zuständig für Marketing und Kommunikation bei Wolf Butterback, wird das Gerüst "eingehaust" zum Tiefkühl-Hochregallager. Es soll ab Januar 8700 Paletten mit Teiglingen Platz bieten. Im anderen Gebäudetrakt, dem künftigen Werk 3, gehen nach dem Jahreswechsel sukzessive sechs Produktionslinien an den Start. Zurzeit produziert die Firma auf elf Linien täglich mehr als eine Million süße und herzhafte Gebäckstücke.

In einem zweiten Bauabschnitt sieht die Planung vor, Werk 3 mit einem Anbau um weitere vier Produktionslinien aufzustocken. Im Endausbau beschäftige Wolf Butterback dann eines Tages 700 Menschen, die meisten in der Produktion, sagt Böttcher. Aktuell seien es 500.

BIRGIT HEIDINGSFELDER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth