Dienstag, 20.04.2021

|

Tödliches Feuer in Gartenhaus im Landkreis Fürth: Leiche wird obduziert

Polizei geht davon aus, dass es sich um den 72-jährigen Bewohner handelt - 11.01.2021 15:36 Uhr

Schon bei der Anfahrt wussten die ersten Rettungskräfte: Der Einsatz in Laubendorf, einem kleinen Ort im Landkreis Fürth, wird länger dauern. Ein Großaufgebot kämpfte stundenlang gegen die Flammen, die aus dem Gartenhaus schossen. Dichter Qualm stieg auf. Warum der Brand ausbrach, ist auch am Tag nach dem Feuer noch unklar. Ermittler des Fürther Fachkommissariats haben inzwischen ihre Arbeit aufgenommen.

Auch die Identität des Mannes, der im Inneren des Gartenhauses starb, ist noch nicht vollends geklärt. Es handle sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um den Bewohner der Laube, sagte ein Sprecher des Präsidiums Mittelfranken auf Nachfrage. Aber erst eine Obduktion soll Fakten liefern. Ergebnisse werden am Dienstag oder Mittwoch erwartet.

Bislang, so die Polizei, ergaben sich keine Hinweise auf ein Gewaltdelikt oder vorsätzliche Brandstiftung. Weitere Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Der Sachschaden liegt bei rund 20.000 Euro.

Bilderstrecke zum Thema

Hütte geht in Flammen auf: Mann stirbt bei Fürth

Bei einem Feuer im Landkreis Fürth starb am späten Sonntagabend ein Mann. Ein Wohnhaus mit angrenzender Gartenhütte gerieten in Brand - warum, ist noch völlig unklar. Die Person konnte nur noch tot geborgen werden, teilt die Polizei mit.



Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


tl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Laubendorf