36-Jährige gestorben

Tödliches Gewaltdelikt in Fürth: Haftbefehl gegen Ehemann erlassen

Claudia Ziob
Claudia Ziob

Lokalredaktion Fürth

E-Mail zur Autorenseite

5.9.2022, 17:27 Uhr
Eine 36-Jährige wurde leblos in der Wohnung aufgefunden. Der Bereich um das Mehrfamilienhaus in der Rosenstraße war am Sonntagabend stundenlang gesperrt.

© ToMa Eine 36-Jährige wurde leblos in der Wohnung aufgefunden. Der Bereich um das Mehrfamilienhaus in der Rosenstraße war am Sonntagabend stundenlang gesperrt.

Für die Frau kam die Hilfe zu spät: Als die Beamten am Sonntagabend die Wohnung in der Rosenstraße betraten, fanden sie die 36-Jährige leblos vor. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie Opfer eines Gewaltdelikts geworden ist.

Der 33-jährige Ehemann ließ sich widerstandslos festnehmen. Er hatte gegen 18.30 Uhr selbst die Polizei verständigt und mitgeteilt, dass sich ein heftiger Streit zwischen den Eheleuten abgespielt hatte, wie das Präsidium Mittelfranken auf Nachfrage berichtet.

Der 33-Jährige wurde am Montag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der nun einen Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags gegen den Mann erlassen hat.

Die Mordkommission der Fürther Kriminalpolizei ist, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, dabei, die Hintergründe des Geschehens zu ermitteln. Mit näheren Informationen hält sich die Polizeipressestelle derzeit zurück, "um die Ermittlungen nicht zu gefährden", wie Sprecherin Lisa Hierl erklärt.

So macht sie derzeit auch auf Nachfrage keine Angaben zur Frage, welche Art von Verletzungen die Beamten vorfanden, ob die Polizei bereits in der Vergangenheit zu dem Haus gerufen wurde und ob in der Wohnung womöglich auch Kinder leben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Der Artikel wurde um 17.25 Uhr aktualisiert.