Donnerstag, 17.10.2019

|

Überlastete Straßen: Verkehrsstudie für den Landkreis

Die geplante Analyse mit Nachbarkommunen soll Lösungen aufzeigen - 10.05.2019 06:00 Uhr

In Koblenz am Deutschen Eck befördert eine Seilbahn die Besucher. © Thomas Frey/dpa


Man habe die Inhalte abgestimmt und befinde sich in der "finalen Phase", das sagte Landrat Matthias Dießl im Umwelt- und Verkehrsausschuss des Landkreises Fürth. Die Unterschriften der Beteiligten unter die Vereinbarung sollen im Sommer gesetzt werden, daran anschließend soll die Ausschreibung für die Machbarkeitsstudie erfolgen.

Entlastung für Stein

Wie bereits mehrfach berichtet, werden in dieser neuartigen Untersuchung Auto, Bus, U-Bahn, Fahrrad und eben die Seilbahn – also alle Verkehrsmittel zusammen – und ihre Beziehungen untereinander betrachtet. Im Fokus steht dabei der Verkehrskorridor zwischen der Autobahn A 6 und dem Nürnberger Südwesten. Das Ziel: Die Ortsdurchfahrt Stein und die südwestlichen Stadtteile Nürnbergs sollen entlastet werden.

Dabei geht es darum, das bestmögliche Maßnahmenpaket zu finden. Dass dies nicht einfach wird und eventuell zu große Wünsche geweckt werden, machte eine Anmerkung Dießls deutlich, der sagte, er befürchte, "dass alle erwarten, dass der Stein der Weisen gefunden wird".

Harald Ehm

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zirndorf