Verdienstkreuz für Ermer

21.6.2008, 00:00 Uhr
Leidenschaftlicher Sportler und Funktionär: Martin Ermer.

Leidenschaftlicher Sportler und Funktionär: Martin Ermer. © Winckler

Dem Fürther wurde diese Ehrung auf Grund seiner Verdienste für den Behindertensport zuteil. Ermer engagiert sich in diesem Bereich schon seit über vier Jahrzehnten. Seit 1981 leitet er den BVS Fürth. In der Laudatio hieß es: « Ihrer Pionierarbeit ist es zu verdanken, dass der Verein als einer der Ersten in Bayern den Sport mit geistig behinderten Kindern aufnahm.»

Viele Sportgruppen initiiert

1982 wurde Ermer zum Landesfachwart für den Sport mit geistig Behinderten berufen. Unter seiner Ägide entwickelten sich zahlreiche Sportgruppen, zum Beispiel vor zwei Jahren eine Rehabilitationssportgruppe für Diabetiker sowie mehrere Koronarsportgruppen.

1998 wurde Ermer auch zum Vorsitzenden des Bezirks Mittelfranken im Behinderten- und Versehrten-Sportverband Bayern e. V. gewählt. In Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Fürth war er maßgeblich daran beteiligt, dass 2001 in Fürth ein Olympiastützpunkt für den Behindertensport eingerichtet wurde.