18°

Donnerstag, 25.02.2021

|

Verkehrsunfall bei Fürth: Auto kippt auf Seite

Insassen bleiben unverletzt - 10.000 Euro Sachschaden - 27.01.2021 10:57 Uhr

Ein frühmorgendlicher Unfall an der Südwesttangente in Fürth sah glücklicherweise schlimmer aus, als er war: Ein Wagen streifte an der Ausfahrt Zirndorf eine Leitplanke, kippte auf die Seite und rutschte schließlich noch etwa 20 Meter, bis er liegen blieb. Die zwei Insassen des Opel Corsa konnten sich selbstständig befreien und trugen keine Verletzungen davon.

27.01.2021 © NEWS5 / Oßwald, NEWS5


Weder Schnee noch Glätte waren der Grund für einen Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen, kurz vor 5 Uhr auf der Südwesttangente in Fürth: Der 66-jährige Fahrer eines Opel Corsa war mit seiner 59-jährigen Beifahrerin in Richtung Nürnberg unterwegs und verpasste die Ausfahrt Richtung Zirndorf.

Missglückter Abfahr-Versuch

Er unternahm zu spät den Versuch, abzufahren, und prallte gegen die Leitplanke. Das Auto kippte auf die Beifahrerseite und rutschte noch 20 Meter über die Fahrbahn, bis es schließlich auf der Seite liegen blieb.

Beide Insassen unverletzt

Beide Fahrzeuginsassen konnten sich selbstständig aus dem Wagen befreien und blieben unverletzt. Polizei und Feuerwehr waren vor Ort, die Räumung der Unfallstelle dauerte rund eine Stunde, um kurz vor 6 Uhr morgens war die Fahrbahn wieder frei. Der Schaden am Wagen und der Leitplanke beläuft sich auf insgesamt rund 10.000 Euro, heißt es aus der Fürther Polizeiinspektion.

Bilderstrecke zum Thema

Auto kippte um: Unfall auf der Südwesttangente bei Fürth

Bei einem Unfall am frühen Mittwochmorgen an der Südwesttangente in Fürth kam ein Fahrzeug ins Schlingern und touchierte in der Folge die Leitplanke. Das Auto rutschte 20 Meter über den Asphalt und kippte anschließend auf die Seite. Beide Personen konnten sich befreien und blieben unverletzt.



Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


kik

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth