-0°

Dienstag, 01.12.2020

|

zum Thema

Virus verschwindibus: Der Fürther Zauberkeller startet neu

"Mit Abstand das Beste": Am Sonntag herrscht im Babylon pure Magie - 19.10.2020 06:00 Uhr

Bühne frei für Mäd Schick: Zauberkeller-Akteur Klaus Hasselbacher hat ein Programm mit teils nagelneuen Tricks ausgetüftelt - und ohne hilfreiche Handreichungen aus dem Publikum. Corona zwingt zu einer Show auf Distanz.

16.10.2020


Die Wahrsagerkugel hat versagt. Hätte das Ding seinen Job ordnungsgemäß verrichtet, wer weiß, wie Klaus Hasselbachers Jahr dann verlaufen wäre. Klaus Hasselbacher hatte nämlich die Idee, seinen gut dotierten Job als Verkaufsleiter einer Firma zu quittieren und fortan nur noch seiner wahren Berufung nachzugehen. Der des Zauberers.

Wenn er zaubert, heißt er Mäd Schick, "ich mag nun mal Wortspiele", sagt der 62-Jährige lachend am Telefon. Gar so lustig war dieses 2020 dann aber doch nicht. Als Mäd Schick, und nur noch als Mäd Schick, ging der Neustädter ab Neujahr auf Sendung. Freischaffend, selbstständig, nie mehr Firma, herrlich. Der Rest ist bekannt. "Ich habe zwar telepathische Fähigkeiten, doch so weit konnte ich nicht schauen", sagt Hasselbacher. Rein wirtschaftlich betrachtet muss er zwar nicht in Abgründe schauen, doch dass das Jahr auch für Zauberer ein gebrauchtes war, bedarf keiner Erläuterung.

70 Minuten Programm

Am 9. Februar war es, als er letztmals in den "Zauberkeller" stieg. Im Frühjahr 2019 hatte er gemeinsam mit dem Fürther Illusionskünstler Jo Mayr die Veranstaltungsreihe im Keller des Babylon-Kinos auf die Beine gestellt. Im Oktober 2020 soll es vorsichtig weitergehen. "Mit Abstand das Beste" – Hasselbacher mag Wortspiele, wie gesagt – heißt das Programm, mit dem an diesem Sonntag der Zauberkeller wieder öffnet.

Bislang freitags auf dem Spielplan, soll es ab sofort an Sonntagen zur Abrakadabra-Sache gehen – was aktuell auch den Vorteil hat, zweimal hintereinander, um 17 und um 19.15 Uhr, auftreten zu können. Mit der Zauberkeller-Wiederbelebung wagt sich das Babylon zudem erstmals wieder an ein Veranstaltungsprogramm.

Keine Assistenz aus dem Publikum

Das unterliegt strengen Regeln. Eine Pause im 70-minütigen Programm gibt es nicht, weil die Treppe zu den WCs zu schmal ist. Die Lüftungsanlage wurde überarbeitet, höchstens 25 Mitmenschen dürfen Platz nehmen. Von einem "speziellen Corona-Zauberprogramm" spricht Mäd Schick nicht nur, weil er eigens für den Neustart neue Tricks einstudiert hat; speziell ist auch, dass es keine Tricks mit Publikum geben wird, also nichts, wozu es eine nette Assistentin braucht, die den Zylinder festhält, das Seil oder den weißen Tiger.

Mäd Schick zur Seite gehen Jo Mayr und eine gesprächige Bauchrednerin namens Bea Trix, Hasselbachers Tochter. Im Vier-Wochen-Takt versucht die Zauberkeller-Crew, jungen und nicht mehr ganz so jungen Fürthern den Glauben daran zurückzugeben, dass mit purer Magie große Sorgen klein werden können. Das nächste Mal am 22. November, dann am 27. Dezember.

Für den Sonntag gibt es noch Karten, auch können Besucher ihr Ticket für eine ausgefallene Show hier einlösen. Zauberhaft.

"Mit Abstand das Beste": Babylon (Nürnberger Straße 3), Sonntag, 17 & 19.15 Uhr, Karten-Telefon 7 33 09 66.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth