Entscheidung gefallen

Wohlfühl-Experiment: Das sind Fürths Sommerstraßen

Birgit Heidingsfelder
Birgit Heidingsfelder

E-Mail zur Autorenseite

19.7.2021, 16:00 Uhr
Gemütlicher als sonst soll es unter anderem hier am Finkenschlag in Kürze zugehen.

Gemütlicher als sonst soll es unter anderem hier am Finkenschlag in Kürze zugehen. © Foto: Wolfgang Händel

Wie die Stadt mitteilt, fiel die Entscheidung der zuständigen Projektgruppe im Rathaus für einen etwa 80 Meter langen Abschnitt der Neumannstraße (zwischen Flößau- und Weizenstraße) in der Südstadt und einen knapp hundert Meter langen Abschnitt des Finkenschlags (zwischen der Erich-Klabunde-Straße und der Feldstraße) im Eigenen Heim.

Von Freitag, 30. Juli, dem ersten Tag der Sommerferien, bis Mitte September, dem Ferienende, werden die besagten Straßenstücke vorübergehend für den Durchgangsverkehr gesperrt und als temporäre Spielstraßen ausgewiesen. Auch das Parken ist dort dann nicht möglich.


Schon bald: Fürth soll Sommerstraßen bekommen


Unter diesen Voraussetzungen entsteht mehr Platz für Spiel, Bewegung und Begegnung, Anwohner haben die Möglichkeit, sich bei gutem Wetter direkt vor ihrer Haustüre zu treffen, miteinander ins Gespräch zu kommen und eine schöne Zeit miteinander zu verbringen.

Für eine kurze Zeitspanne gibt es in Fürth noch eine dritte Sommerstraße. Die Wahl fiel auf die in der Innenstadt gelegenen Pfisterstraße, und zwar konkret auf das Stück zwischen Mathilden- und Marienstraße. Den Angaben zufolge kann das Saisonprojekt hier allerdings wegen weiterer städtischer Vorhaben nur für die Dauer von rund zwei Wochen umgesetzt werden – vom 30. Juli bis zum 15. August.

Vielfacher Wunsch

Fürths Stadtbaurätin Christine Lippert jedenfalls freut sich: "Mit den Sommerstraßen können wir, gerade in Zeiten der Pandemie, dem Wunsch vieler Menschen nach mehr Aufenthaltsmöglichkeiten während der warmen Jahreszeit, entsprechen."

Insgesamt waren im Rathaus 22 Vorschläge für Sommerstraßen oder Summer Streets eingegangen, wie es sie in anderen Städten – etwa München, Berlin und Stockholm – schon gibt.

Auch dieses Stück der Neumannstraße in der Südstadt wurde fürs Experiment gewählt.

Auch dieses Stück der Neumannstraße in der Südstadt wurde fürs Experiment gewählt. © Wolfgang Händel

Das Saisonprojekt soll, wie es heißt, gemeinsam mit der Bevölkerung bewertet werden, der Stadtrat wird sich im Herbst mit den Ergebnissen befassen. Für Fragen stehen die verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Baureferat per E-Mail – fußverkehr@fuerth.de – oder per Telefon unter (09 11) 9 74 33 03 zur Verfügung.

Keine Kommentare