Wrestling Run: Ringer laufen mit kiloschweren Startnummern

7.6.2015, 19:05 Uhr
Es herrschte durchweg Begeisterung beim ersten Wrestling Run der Ringer des SF Laubendorf. Doch die Strapazen - wie Kiloschwere Startnummern - waren den Teilnehmern deutlich anzusehen. Ganz nach dem Motto: Gezeichnet, aber noch nicht am Ende, galt es aber bis zum Schluss durchzubeißen.
1 / 31

Es herrschte durchweg Begeisterung beim ersten Wrestling Run der Ringer des SF Laubendorf. Doch die Strapazen - wie Kiloschwere Startnummern - waren den Teilnehmern deutlich anzusehen. Ganz nach dem Motto: Gezeichnet, aber noch nicht am Ende, galt es aber bis zum Schluss durchzubeißen. © Frank Kreuzer

Michael Matheis vom Team Dakota kam als Zweiter ins Ziel.
2 / 31

Michael Matheis vom Team Dakota kam als Zweiter ins Ziel. © Frank Kreuzer

Bei glühender Hitze trennte sich hier die Spreu vom Weizen.
3 / 31

Bei glühender Hitze trennte sich hier die Spreu vom Weizen. © Frank Kreuzer

Die Organisatoren: Sascha Emmrich, seine Frau und Heiko Wolf.
4 / 31

Die Organisatoren: Sascha Emmrich, seine Frau und Heiko Wolf. © Frank Kreuzer

Bis ganz zum Schluss wurde ohne Rücksicht auf Verluste um die begehrtesten Plätze gefightet.
5 / 31

Bis ganz zum Schluss wurde ohne Rücksicht auf Verluste um die begehrtesten Plätze gefightet. © Frank Kreuzer

Der Spaß, wie hier bei Harry Acherochs, stand aber immer im Vordergrund.
6 / 31

Der Spaß, wie hier bei Harry Acherochs, stand aber immer im Vordergrund. © Frank Kreuzer

Der Sandsack war beim überqueren der Hindernisse ein zusätzliches Handicap.
7 / 31

Der Sandsack war beim überqueren der Hindernisse ein zusätzliches Handicap. © Frank Kreuzer

Jeder hatte seine eigene Technik mit den Zusatzkilos umzugehen.
8 / 31

Jeder hatte seine eigene Technik mit den Zusatzkilos umzugehen. © Frank Kreuzer

Für einen echten Braveheart ist ein Sandsack natürlich zu wenig.
9 / 31

Für einen echten Braveheart ist ein Sandsack natürlich zu wenig. © Frank Kreuzer

Nur weg mit dem Sack, denkt sich dagegen dieser Teilnehmer.
10 / 31

Nur weg mit dem Sack, denkt sich dagegen dieser Teilnehmer. © Frank Kreuzer

Eine kleine Umweltsünde im Wald - oder doch nur ein weiteres Hindernis?
11 / 31

Eine kleine Umweltsünde im Wald - oder doch nur ein weiteres Hindernis? © Frank Kreuzer

Geschafft, diese Skihangrunde liegt hinter dem Teilnehmer.
12 / 31

Geschafft, diese Skihangrunde liegt hinter dem Teilnehmer. © Frank Kreuzer

Der Anstieg am Skihang musste jedoch gleich mehrmals bewältigt werden.
13 / 31

Der Anstieg am Skihang musste jedoch gleich mehrmals bewältigt werden. © Frank Kreuzer

Der selbstgebastelte Parkour aus Euro-Paletten war eine weitere Herausforderung, die auf die Wagemutigen wartete.
14 / 31

Der selbstgebastelte Parkour aus Euro-Paletten war eine weitere Herausforderung, die auf die Wagemutigen wartete. © Frank Kreuzer

Angefeuert wurden die Läufer durch zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke.
15 / 31

Angefeuert wurden die Läufer durch zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke. © Frank Kreuzer

Manch einer wusste gegen die Hitze zu wehren: Es gab Teilnehmer die im Schlammbereich Abkühlung suchten.
16 / 31

Manch einer wusste gegen die Hitze zu wehren: Es gab Teilnehmer die im Schlammbereich Abkühlung suchten. © Frank Kreuzer

Natürlich mussten auch die Flüssigkeitsreserven immer wieder aufgefüllt werden: Hier Sieger Christop Konnert beim Wassertanken an einer der wichtigen Verpflegungsstationen.
17 / 31

Natürlich mussten auch die Flüssigkeitsreserven immer wieder aufgefüllt werden: Hier Sieger Christop Konnert beim Wassertanken an einer der wichtigen Verpflegungsstationen. © Frank Kreuzer

Am Ende wurde das erreichte Ziel ausgiebig gefeiert.
18 / 31

Am Ende wurde das erreichte Ziel ausgiebig gefeiert. © Frank Kreuzer

Manchem war die Erleichterung ins Gesicht geschrieben.
19 / 31

Manchem war die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. © Frank Kreuzer

Einige Teilnehmer wurden sogar mit einer Sektdusche empfangen.
20 / 31

Einige Teilnehmer wurden sogar mit einer Sektdusche empfangen. © Frank Kreuzer

Gezogen werden musste er am Ende nicht. Auch dieser Teilnehmer hat es aus eigener Kraft über die Ziellinie geschafft.
21 / 31

Gezogen werden musste er am Ende nicht. Auch dieser Teilnehmer hat es aus eigener Kraft über die Ziellinie geschafft. © Frank Kreuzer

22 / 31

"Yes, I did it!", wird sie sich wohl gedacht haben. © Frank Kreuzer

Team Dakota lief gleich im Viererpack über die Ziellinie.
23 / 31

Team Dakota lief gleich im Viererpack über die Ziellinie. © Frank Kreuzer

Stolz wurden im Ziel die Medaillen präsentiert.
24 / 31

Stolz wurden im Ziel die Medaillen präsentiert. © Frank Kreuzer

Diese gab es für alle Teilnehmer als Erinnerung.
25 / 31

Diese gab es für alle Teilnehmer als Erinnerung. © Frank Kreuzer

Die Sieger in der Übersicht: Christoph Konnert (Mitte, Erster), Michael Mattheis (links, Zweiter) und Jonas Pöltl (rechts, Dritter).
26 / 31

Die Sieger in der Übersicht: Christoph Konnert (Mitte, Erster), Michael Mattheis (links, Zweiter) und Jonas Pöltl (rechts, Dritter). © Frank Kreuzer

Am Vorabend durften sich die Kinder auf einem Teil der Strecke erproben.
27 / 31

Am Vorabend durften sich die Kinder auf einem Teil der Strecke erproben. © Frank Kreuzer

Einige Hindernisse galt es zu überwinden. Aber auch das Schlammloch und der Reifenstapel waren für die meisten kein Problem.
28 / 31

Einige Hindernisse galt es zu überwinden. Aber auch das Schlammloch und der Reifenstapel waren für die meisten kein Problem. © Frank Kreuzer

Diese junge Läuferin überwand die Reifen fast tänzerisch.
29 / 31

Diese junge Läuferin überwand die Reifen fast tänzerisch. © Frank Kreuzer

Beim Wassehindernis half Mitorganisator Sascha Emmrich den Kleinen.
30 / 31

Beim Wassehindernis half Mitorganisator Sascha Emmrich den Kleinen. © Frank Kreuzer

Der Sieger des Jugendlaufs: Antonio Polic.
31 / 31

Der Sieger des Jugendlaufs: Antonio Polic. © Frank Kreuzer