14°

Donnerstag, 25.02.2021

|

Zirndorfer verschanzt sich und zielt mit Armbrust auf Polizei

Einsatzkräfte waren bei dem 31-Jährigen zum dritten Mal wegen lauter Musik - 23.04.2017 13:48 Uhr

Gegen 2.30 Uhr rückte die Polizei bereits zum dritten Mal zu einem Einsatz in die Hirtenackerstraße in Zirndorf aus. Der 31-jährige Hausbewohner machte zuvor bereits mit zu lauter Musik auf sich aufmerksam. Als die Beamten den Mann erneut zur Rede stellen wollten, zog sich dieser ins Obergeschoss zurück und drohte auf die Beamten zu schießen.

Die Einsatzkräfte umstellten mit Verstärkung das Wohnhaus. Der 31-Jährige war offenbar stark alkoholisiert und drohte weiterhin mit Schüssen. Der Mann hatte sich zwischenzeitlich sogar ins Erdgeschoss begeben, um mit einer Armbrust auf die Polizisten zu zielen. Dabei beleidigte er auch Nachbarn und Beamte.

Laut einer Pressemitteilung drohte die Polizei, die zwischenzeitlich das SEK anforderte, mit "Schusswaffengebrauch". Der 31-Jährige verschanzte sich anschließend erneut in seiner Wohnung, ehe er sich im Erdgeschoss den Beamten stellte. "Er ließ sich widerstandslos festnehmen", teilt die Polizei mit.

Auf dem Grundstück wurden später mehrere Armbrustpfeile gefunden. Ob diese gezielt auf die Beamten geschossen wurden, sei laut Polizei bislang noch unklar. Aufgrund seines "psychisch ungeordneten Zustandes" kam er zur Behandlung in eine Fachklinik. Personen kamen keine zu Schaden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Zirndorf