EM mit Home Ground in Herzogenaurach

Fußballfieber in Pandemiezeiten: Mit Vorsicht neu entfacht

10.6.2021, 09:20 Uhr
Herzogenaurach war stets Treffpunkt für Sport-Promis, wenn auch meist bei den Sportausrüstern und nicht öffentlich. Zur WM 2010 wurde in Anwesenheit der Südafrikanischen Nationalelf der goldene Ball vorgestellt.

Herzogenaurach war stets Treffpunkt für Sport-Promis, wenn auch meist bei den Sportausrüstern und nicht öffentlich. Zur WM 2010 wurde in Anwesenheit der Südafrikanischen Nationalelf der goldene Ball vorgestellt. © Edgar Pfrogner, NN

Als "Puma-Enkel" wurde Michael Dassler, dritter Bürgermeister (FDP) und Betreiber einer Vinothek, schon oft interviewt. Auch kürzlich wollte der Deutschlandfunk wieder alles wissen über den "Bruderkampf" der Dassler-Brüder Rudolf und Adolf, über die Spuren der großen Namen im Städtla. Michael Dassler wird nicht müde, von dieser Geschichte zu erzählen, wie man vielleicht annimmt: "Immer wieder bin ich selbst fasziniert davon, obwohl das alles Jahrzehnte zurückliegt. Die Leute wollen das immer noch hören. Es ist auch ein Stück Wirtschaftsgeschichte."

EM-Vorfreude in Pandemiezeiten: Apotheker und Fußballfan Georgios Halkias dekorierte sein Schaufenster mit schwarz-rot-goldenen Akzenten und Corona-Masken. 

EM-Vorfreude in Pandemiezeiten: Apotheker und Fußballfan Georgios Halkias dekorierte sein Schaufenster mit schwarz-rot-goldenen Akzenten und Corona-Masken.  © Edith Kern-Miereisz

Selbst für BBC Radio wirkte Michael Dassler an einem elfteiligen Podcast auf Englisch über "Sneaker culture" mit, die Geschichte des Turnschuhs.

Illustrer Gast: David Beckham stellte vor Jahrzehnten in Herzogenaurach das Adidas-Logo für seine Beckham-Mode vor.

Illustrer Gast: David Beckham stellte vor Jahrzehnten in Herzogenaurach das Adidas-Logo für seine Beckham-Mode vor. © Matthias Kronau, NN

Leider werde diese Fußball-EM fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, befürchtet Dassler: "Man wird nicht allzu viel sehen, vielleicht wäre unter normalen Umständen ein öffentliches Training möglich gewesen, doch in Pandemiezeiten würde dies zu einem Riesenauflauf führen" - viel zu riskant. "Kinder würden den Kontakt suchen, das wäre alles fast schon leichtsinnig." Die Innen-Gastronomie in gewissem Rahmen immerhin ist mit den am Freitag neu veröffentlichten Corona-Regeln möglich.

Vorfreude auf die EM: Die Dekoration der Apotheke vereint Sportschuhe, Schmerzmittel und Corona-Masken mit schwarz-rot-goldenen Herzen.

Vorfreude auf die EM: Die Dekoration der Apotheke vereint Sportschuhe, Schmerzmittel und Corona-Masken mit schwarz-rot-goldenen Herzen. © Edith Kern-Miereisz

Als eines der wenigen EM-Signale in der Innenstadt von Herzogenaurach ist dieser Tage ein Schaufenster des zweiten Bürgermeisters und Apothekers Georgios Halkias (Grüne) zu sehen.

"Untergeordnet"

Schon immer Fußballfan, natürlich besonders, als Griechenland 2004 Europameister wurde, widmen Halkias und seine Mitarbeiter sportlichen Events der Aurachstadt optisches Augenmerk und dekorieren entsprechend - in Coronazeiten tragen die Schaufensterköpfe Masken mit Aufdruck in Schwarz-Rot-Gold. Halkias: "Ich hoffe, dass wir vielleicht mit dem Team gemeinsam irgendwo ein Spiel schauen können. Doch letztlich wird alles der Pandemie untergeordnet."

Keine Kommentare