11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

zum Thema

Gedenken: Darum läuten heute die Kirchenglocken in Franken

Landesweit wird am Sonntag der Corona-Toten gedacht - 18.04.2021 09:25 Uhr

Lautes Gedenken: In einigen Regionen machen die Kirchenglocken am Sonntag auf die Corona-Toten aufmerksam.

16.04.2021 © Timm Schamberger


Gemeinsam mit fünf Hinterbliebenen gedenkt der Bundespräsident am Sonntag in Berlin den Verstorbenen der Corona-Pandemie. Aber nicht nur der Bundespräsident, auch die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder haben zum gemeinsamen Trauern aufgerufen. Da Gedenkfeiern im großen Rahmen derzeit undenkbar sind, kann jeder am Wochenende durch eine Kerzen im Fenster auf die traurigen Verluste aufmerksam machen.

Bilderstrecke zum Thema

Astrazeneca, Biontech, Covidioten: Das große Corona-ABC

Etwas mehr als ein Jahr ist die Brandrede der Kanzlerin zur Pandemie nun her. Für viele markierte diese Ansprache die neue Corona-Ära. Welche Wörter, Trends und Phänomene seitdem besonders Eindruck hinterließen - von A bis Z; und natürlich mit "Einkaufswagenpflicht" und "Verweilverbotszone".


Auch das Erzbistum Bamberg hat reagiert: Bischof Ludwig Schick hat die Pfarreien des Bistums dazu aufgerufen, am Sonntag ab 13 Uhr für mehrere Minuten ihre Kirchenglocken läuten zu lassen. Dass betrifft unter anderem Ortschaften rund um Bayreuth, Forchheim, Ansbach, Erlangen, Fürth und Nürnberg. Auch in den Gottesdiensten vor Ort soll das Gedenken an die Verstorbenen an vorderster Stelle stehen. "Wir beten dabei auch für die derzeit Erkrankten um Genesung", so Schick.

Bilderstrecke zum Thema

Studie zeigt: Das sind die sieben Corona-Symptome

Ein Forschungsteam der Medizinischen Universität Wien kam zu dem Ergebnis, dass es eine Covid-19-Infektion mit mildem Verlauf offenbar in verschiedenen Verlaufsformen gibt. Bei der Untersuchung von 200 Erkrankten im Rahmen der Studie konnten insgesamt sieben Gruppen mit unterschiedlichen Erkrankungsformen ermittelt werden. Lesen Sie in unserer Bildergalerie, welche Symptomgruppen ermittelt wurden.


Im Bistum Eichstätt und in den evangelischen Kirchen in Bayern bleibt es wohl ruhig – ein lautes Gedenken ist hier nicht geplant. Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke ist auf andere Weise aktiv. Er dankt einzelnen Haupt- und Ehrenamtlichen stellvertretend für Ihre Berufsgruppe für dir Engagement in der Pandemie.


VAG gedenkt der Corona-Toten - und lässt Busse und Bahnen stehen.


Nach Auffassung des bayerischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm kommt das Gedenken zur richtigen Zeit. "Die Sterbezahlen sind so dramatisch, dass wir genau das jetzt brauchen. Hier trauert eine ganze Gesellschaft um viel zu viele Tote, das verdient öffentliche Anteilnahme."

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bamberg, Forchheim, Ansbach