Gespenstisch: Gewaltige Walzwolke überrollt Franken

18.8.2017, 19:11 Uhr
Eine gewaltige Wolke walzte am Freitagabend über die Region.

Eine gewaltige Wolke walzte am Freitagabend über die Region. © Oliver Seifert

Eigentlich sollte es nur ein Gruppenfoto werden, etwas für die Fotobücher - doch dann wurde eine Hochzeitsgesellschaft in Fürth völlig überrascht: Wie dort auch überrollte am Freitag eine gigantische Wolke Franken. "Erst sah man nur etwas am Himmel, doch dann ging alles ganz schnell", sagt ein Augenzeuge. "Die Wolke zog wirklich in atemberaubender Geschwindigkeit über uns, wie in einem Endzeitfilm."

Sie hat viele Namen. "Böenwalze" etwa, "Böenkragen" - häufig wird das Wetterphänomen aber auch einfach nur "Roll Cloud", also Walzwolke genannt. Sie entsteht dann, wenn im vorderen Bereich einer Wolke Luft angesogen wird, steigt - und dann im hinteren Bereich abrupt abfällt. Dabei entsteht der Eindruck, der Himmel falle nach vorne in Richtung Boden.

"Roll Cloud" hat oft schwere Unwetter im Gepäck

"Das sieht im ersten Moment natürlich sehr furchteinflößend aus", sagt  Dominik Smieskol, Wetterberater beim Deutschen Wetterdienst in München. Wirklich gefährlich sei die Walzwolke aber nicht. Auch wenn es anders wirkt: Die Gefahr eines Tornados sei bei einer "Roll Cloud" gering, erklärt Smieskol: "Die Rotation innerhalb der Wolke ist eher horizontal." Sie resultiere daraus, dass Windströmungen aus unterschiedlichen Richtungen aufeinandertreffen.

Charakteristisch für die "Roll Cloud" ist auch, dass es unmittelbar davor oder danach schwere Unwetter gibt - in Fürth etwa prasselten haselnussgroße Hagelkörner vom Himmel, Bäume fielen um. Außerdem wurde das Dach eines Discounters in Unterfarrnbach abgedeckt, der derzeit unter Wasser steht.

Bereits im Frühling rollte eine Walzwolke über Franken - die Bilder von damals sehen Sie hier:

0 Kommentare