Montag, 30.03.2020

|

zum Thema

Gift in Grundwasser nahe US-Kaserne: Ansbacher reichen Klage ein

Messungen belegen, dass die Verseuchung weiter ansteigt - 10.01.2020 16:06 Uhr

Die Bürgerinitiative leitet mit der Strafanzeige den nächsten Schritt in einer langjährigen Diskussion ein.


Die Bürgerinitiative "Etz langt's!" hat wegen Gewässerverunreinigung bei der Staatsanwalt Ansbach Strafanzeige gestellt. Hintergrund ist jener: Jahrelang sind im Umfeld der US-Kaserne Verunreinigungen von Bächen, Brünnen und Boden durch per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) bekannt. Messungen zeigen, dass diese Werte weiter ansteigen. Erstmals bekannt wurde eine mögliche Verunreinigung 2014, damals kam das Thema im Umweltausschuss der Stadt Ansbach zur Sprache.

Laut der Initiative seien "Gesundheit und Umwelt konkret bedroht." Die Verunreinigung stammt vermutlich von Löschschäumen. Laut der Bürgerinitiative weigert sich das US-Militär etwas gegen die Verunreinigung auf dem Kasernengelände zu unternehmen.


Mehr zum Thema: Nitrat: So belastet ist das Grundwasser in der Region


Bilderstrecke zum Thema

Hunderte Soldaten im Einsatz: US-Army übt in Grafenwöhr

Die US-Army sowie verschiedene Nato-Partner führen auf dem Truppenübungsplatz bei Grafenwöhr aktuell Geländeübungen durch. Dabei sollen die Zusammenarbeit sowie die Kampfkraft verbessert werden.


mlk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ansbach