13°

Donnerstag, 04.03.2021

|

Glatteis und Schnee: Hunderte Unfälle in Bayern

Winterliche Verhältnisse führten zu Behinderungen auf den Straßen - 11.02.2021 16:47 Uhr

Winterlichte Straßenverhältnisse waren im Freistaat die Ursache für mehrere Unfälle. Eine Autofahrerin war im Landkreis Aichach-Friedberg mit ihrem Wagen auf glatter Straße ins Schleudern geraten und in ein entgegenkommendes Auto geprallt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die 27-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

Die meisten Unfälle gingen jedoch glimpflich aus und es blieb bei Blechschäden.

+++ In der Nacht auf Mittwoch geriet ein Mann mit seinem Toyota und seinem Anhänger, der zwei zusätzliche PKW aufgeladen hatte, auf der A93 bei Thiersheim im Landkreis Wunsiedel ins Rutschen. Das Fahrzeug kollidierte zwei Mal mit der Leitplanke, wodurch der Anhänger abgerissen wurde und noch rund hundert Meter weiter schleuderte. Ein nachfolgender Audi wurde wegen der Rutschpartie nur leicht beschädigt.

+++ Am späten Mittwochabend ist ein Sattelzug auf der A9 bei Allersberg im Landkreis Roth auf die Fahrbahn gekippt. Aufgrund der schneeglatten Fahrbahn verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Fahrer verletzte sich leicht. Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt und musste mithilfe eines Krans geräumt werden.

Bilderstrecke zum Thema

Schneeglatte Autobahn: Silozug kippt auf A9 um

Am Mittwochabend ist es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A9 München Richtung Nürnberg zwischen Allersberg und Hilpoltstein gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge verlor der Fahrer auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Silozug, prallte gegen die Mittelplanke und kippte nach rechts auf die Fahrbahn um. Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt.


+++ Am Mittwochnachmittag verursachte ein bulgarischer Autofahrer einen Unfall auf der A6 bei Aurach. Auf schneebedeckter Fahrbahn fuhr der 69-Jährige zu schnell und auf Höhe des Parkplatzes "Hasenzagel" auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf. Durch den Aufprall rutschte er auf die linke Fahrbahn und stieß mit einem nachfolgenden PKW eines 61-Jährigen zusammen. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallte erst in die Fahrerseite des 69-Jährigen und anschließend in die Mittelschutzplanke. Der 61-Jährige wurde verletzt und umgehend ins Klinikum Ansbach gebracht. Zudem entstand ein Sachschaden von insgesamt 6000 Euro.

+++ Ein 45-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Forchheim geriet am Mittwochmorgen auf der Auffahrt von der A3 auf die Bundesstraße 2 bei ins Schleudern. Der Wagen stieß gegen die Mittelleitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt.

+++ In Gunzenhausen prallte eine Fahranfängerin am Mittwoch gegen 8 Uhr wegen zu hoher Geschwindigkeit bei Glätte gegen eine Garage. Die 18-Jährige kam mit einem Schleudertrauma ins Krankenhaus und verursachte einen Gesamtschaden von etwa 8000 Euro. In Heidenheim im Landkreis Gunzenhausen kam es fünf Stunden erneut zu einem Glätteunfall. Ein Paketfahrer verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Lieferwagen und streifte einen entgegenkommenden Linienbus. Alle Beteiligten blieben unverletzt, auch hier entstand ein Schaden von insgesamt etwa 8000 Euro.

In Oberbayern kam es von Mittwoch auf Donnerstag zu 194 Unfällen, wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstag mitteilte. Bei 24 davon gab es Leichtverletzte. In Niederbayern gab es nach Polizeiangaben rund 70 Unfälle auf schneeglatten Straßen. Bei Loitzendorf (Landkreises Straubing-Bogen) rutschte ein Sattelzug am Mittwochnachmittag in einen Kuhstall und verletze ein Tier tödlich.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jm/dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Allersberg, Forchheim