Grundig-Türme werden für 800 Asylbewerber hergerichtet

1.8.2014, 16:21 Uhr
Seit einer kleinen Ewigkeit eingerüstet: Die Grundig-Türme sollen zur Aufnahme­einrichtung für Flüchtlinge werden.

Seit einer kleinen Ewigkeit eingerüstet: Die Grundig-Türme sollen zur Aufnahme­einrichtung für Flüchtlinge werden. © Stefan Hippel

Auf dem militärisch nicht mehr genutzten Teil des Geländes der Bajuwarenkaserne in Regensburg soll bis Ende kommenden Jahres Platz für mindestens 500 Asylsuchende entstehen, kündigte Bayerns Sozialministerin Emilia Müller (CSU) am Freitag in Regensburg an. Dafür sind größere Umbaumaßnahmen erforderlich, Ende 2015 soll die Einrichtung dann zumindest in den Teilbetrieb gehen. Etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich um die Betreuung der Flüchtlinge kümmern. "Es war im Ältestenrat unstrittig, dass wir etwas tun müssen", sagte Regensburgs OB Joachim Wolbergs (SPD). Die Stadt sei sich ihrer Verantwortung bewusst und engagiere sich über das Maß hinaus.

Weitere Entlastung für Zirndorf

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller (CSU) bestätigte der Redaktion, dass es weitere Entlastung für das Erstaufnahmelager in Zirndorf geben werde. Wie die Redaktion erfahren hat, werden dafür die Grundig-Türme für rund 800 Asylbewerber hergerichtet.

Dies wollte Müller nicht offiziell bestätigen, sie sagte aber, 50 Millionen Menschen seien weltweit auf der Flucht und ein Teil davon werde auch zu uns kommen. Dieser sozialen Verantwortung müsse man sich stellen und für eine Unterkunft sorgen.

41 Kommentare