Donnerstag, 23.05.2019

|

146 Kilometer, 26 Stunden, drei Seen

Der Pfofelder Michael Snehotta veranstaltet den ersten Seenländer Ultra Race am kommenden Wochenende. VON BASTIAN MÜHLING - 25.04.2019 06:27 Uhr

Beim Seenländer Ultra Race werden einige Läufer am Sonntagmorgen den Sonnenaufgang im Fränkischen Seenland genießen können. Der Ultra-Lauf, für den der Startschuss Samstagfrüh in Langlau fällt, führt über 146 Kilometer und umfasst Brombachsee, Altmühlsee und Rothsee. © Julian Stratenschulte/dpa


Nach einem gemeinsamen Frühstück um 5 Uhr morgens starten die Läufer am Samstag um 7 Uhr am Strandhotel Seehof in Langlau und laufen in Richtung Pleinfeld, Roth, Spalt, Igelsbach und vom Altmühlsee schließlich wieder zurück zum Brombachsee. "In Spalt läuft man direkt durch die Altstadt", erklärt Snehotta. Einer der besten Orte, um das Rennen zu verfolgen, sei das Schnittlinger Loch bei Spalt.

Fahrradfahrer sorgen für Sicherheit

Für den Kurs gibt es gewisse Zeitvorgaben. Wer zum Beispiel bis 15.45 Uhr noch keine 50 Kilometer gelaufen ist, scheidet aus. "Den schnellsten Läufer erwarten wir zwischen 20.30 Uhr und 22 Uhr", sagt Snehotta. Bis 1 Uhr nachts sollte man 100 Kilometer hinter sich haben. In der Nacht von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens werden Fahrradfahrer aus dem Organisations-Team für die Sicherheit und Gesundheit der Läufer sorgen.

Um das Rennen zu beenden, haben die Läufer bis 9 Uhr am Sonntagmorgen Zeit. Um 11 Uhr folgt die Siegerehrung. "Wir haben mit 20 Teilnehmern gerechnet", sagt Snehotta. Mit den 38 Läufern ist er also "sehr zufrieden". Ebenso mit der Qualität der Läufer: "Es sind Trail-Läufer dabei, die schon über 300 Ultratrails oder auch Trails im Dschungel im Amazonas gefinisht haben."

In der Szene gut vernetzt

Platzierungen sind bei solchen Rennen nicht die Währung. Es geht darum, sich durchzukämpfen und vor allem darum, das Rennen zu beenden. Das Teilnehmerfeld ist international besetzt: Zum Beispiel haben sich eine Spanierin, ein Engländer und ein Italiener gemeldet. Snehotta ist seit 19 Jahren in der Szene und deshalb gut vernetzt. In der Vorweihnachtszeit organisierte der Pfofelder Marathon- und Extremsportler, wie ausführlich berichtet, den "Xmas-Marathon" am Kleinen Brombachsee. Bei der Premiere des "Seenländer" wäre er gerne selbst mitgelaufen, doch seine Arbeit als Organisator lässt das nicht zu. "Ich werde aber mit dem letzten Läufer von Gunzenhausen nach Langlau mitlaufen", sagt er.

Das Rennen wird in Auszügen live auf einer Leinwand im Strandhotel Seehof und auf der Facebook-Seite von "this1events" übertragen.

www.this1events.de 

Bastian Mühling E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen