24°

Donnerstag, 09.07.2020

|

Altmühlfranken: Zwillinge bringen es auf 200 Jahre

Emma Oppel feierte bei bester Gesundheit ihren 100. Geburtstag, während ihre Schwester Elsa Laux das Bett hüten muss. - 28.02.2020 06:05 Uhr

Hier wird dreistellig gefeiert: Stellvertretender Landrat Robert Westphal (rechts) und Bürgermeister Karl Hertlein rahmen Geburtstagskind Emma Oppel ein. © Horst Kuhn


Geboren wurde sie selbst und Zwillingsschwester Elsa Laux am 26. Februar 1920 als Töchter der Eheleute Heinrich und Katharina Engelhardt in Geiselsberg. Nach dem Besuch der Schule und der Konfirmation in der Kirche St. Martin im benachbarten Gräfensteinberg verdiente Emma ihr tägliches Zubrot als Bauernmagd in verschiedenen Bauernhöfen in der heimischen Region um Gräfensteinberg.

Ein wichtiges Ereignis war die Hochzeit mit Johann Oppel aus Obererlbach. Erster Bleibe für die Jungvermählten war das ehemalige Gemeindehaus im Gräfensteinberger Ortsteil Brombach. Der glücklichen Ehe wurden die Kinder Emmi, Johann und Günther geschenkt. "Wir haben viel gearbeitet um ein Eigenheim in Brombach zu erstellen", berichtet die Jubilarin, die viele Jahre als Arbeiterin bei der Forststelle Gräfensteinberg und einige Jahre bis zum wohlverdienten Ruhestand in der Gunzenhäuser Kleiderfabrik Kontny als Näherin beschäftigt war.

Gerne erinnert sich Emma Oppel an den Bau des Eigenheims, Hilfe kam damals von Freunden und der Brombacher Dorfgemeinschaft. Dass die Jubilarin eine arbeitswillige, fleißige Arbeiterin gewesen ist, zeigt sich darin, dass der heute in Buchenhülle bei Eichstätt lebende Forststellenleiter Hermann Mai jedes Jahr eine Geburtstagskarte nach Brombach sendet.

Viele Jahre waren die Eheleute Oppel bei Kirchweihen, Familienfesten und anderen Veranstaltungen als Bedienungen gefragt. Unter anderem waren sie in der ehemaligen Gaststätte und Metzgerei Funk in der Nürnberger Straße in Gunzenhausen tätig.

Ein schwerer Schicksalsschlag war für Emma Oppel der Tod von Ehemann Johann im Jahr 1996. Fürsorglich umsorgt wird sie von ihren beiden Söhnen. Neben den Kindern gratulierten auch vier Enkel und fünf Urenkel. Die dankbare Erinnerung und besondere Liebe gilt ihrer in Langlau lebenden Zwillingsschwester Elsa Laux, die bei schwerer Krankheit das Bett hüten muss.

"Eine Zwillingsschwester zu haben, ist etwas Besonders", so der Kommentar des Geburtstagskindes. Bis vor wenigen Jahren war ein täglicher Telefonanruf eine Selbstverständlichkeit. Unvergessen sind die gemeinsamen Urlaubsaufenthalte in Kellberg im Passauer Land. Die Heimatzeitung Altmühl-Bote ist für Emma Oppel tägliche Leselektüre, und ein guter Kontakt zur Brombacher Bevölkerung ist für sie eine Selbstverständlichkeit.

Die 100-Jährige erfuhr am Ehrentag zahlreiche Glück- und Segenswünsche. Für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gratulierte stellvertretender Landrat Robert Westphal mit einem bunten Blumenstrauß und einen Glückwunschschreiben des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder. Mit dem Anschreiben verbunden war die goldene Gedenkmünze "Patrona Bavaria" als Geschenk. Vonseiten der Gemeinde Haundorf gratulierten mit der Übergabe eines Geschenkkorbs Bürgermeister Karl Hertlein und 3. Bürgermeister Friedrich Steinbauer. Ein musikalisches Ständchen gab Nachbarin Irma Laubinger zum Besten. Für die evangelische Kirchengemeinde Gräfensteinberg sprach Pfarrer Matthias Knoch Glückwünsche aus.

Am Abend erfreute der Gräfensteinberger Posaunenchor die große Geburtstagsgesellschaft mit einer Bläserserenade.

HORST KUHN E-Mail

Seite drucken

Seite versenden