Dienstag, 07.07.2020

|

Ausflugsschiffe im Seenland starteten in die Saison

Für die MS Altmühlsee und die MS Brombachsee hieß es zu Pfingsten: Leinen los! - 01.06.2020 16:21 Uhr

Nun zieht die MS Brombachsee wieder ihre Runden auf dem Großen Brombachsee. Die Karten für eine Rundfahrt waren am Pfingstwochenende sehr begehrt. © Horst Kuhn


Damit die beiden Ausflugsschiffe wieder ablegen können, wurde im Vorfeld ein Hygienekonzept erarbeitet werden. "Wir sind bestens vorbereitet und freuen uns, wieder Gäste an Bord begrüßen zu können", so Daniel Burmann, der Geschäftsleiter des Zweckverbands Altmühlsee (ZVA), der beim Auftakt das Einsteigen der Gäste beobachtete. Wegen der Corona-Krise startet die MS Altmühlsee täglich nur zu zwei Fahrten. Abfahrt ist um 14 und um 15.30 Uhr jeweils am Seezentrum in Schlungenhof. An den weiteren Anlegestellen ist kein Zustieg möglich. Der Kartenvorverkauf ist von 13.30 bis 14 Uhr und von 15 bis 15.30 Uhr an der Anlegestelle in Schlungenhof möglich.

Bilderstrecke zum Thema

Pfingsten im Fränkischen Seenland

Ansturm auf das Fränkische Seenland: Am langen Pfingstwochenende zog es Urlauber, Naherholer und Einheimische ins Grüne. Ob Wandern, Radfahren oder Wassersport, die Region hat hier viel zu bieten. Und mit der MS Altmühlsee und der MS Brombachsee stachen auch die beiden Passagierschiffe wieder in See.


Fahrt aufgenommen hat auch die MS Brombachsee und startete ihren täglichen Linienverkehr. Im Vorfeld kann man sich unter www.msbrombachsee.com unter der Rubrik "Fahrscheine" einen "Bordpass" herunterladen. Damit geht der Einstieg der Fahrgäste zügiger über die Bühne.

Für die Zeit der Einschränkungen bieten die Betreiber Marcus und Dagmar Wilken außerdem ein speziell zugeschnittenes Brunch-Erlebnis an Bord des weitläufigen Trimarans an. Während der dreistündigen Schifffahrt werden die Gäste vom Servicepersonal am Tisch bedient. Ferner beginnt ab Freitag, 5. Juni, 19 Uhr die "Sundowner Cruise 2020", eine abendliche Schifffahrt bei chilliger Loungemusik und farblich illuminierten Decks.

Für die MS Altmühlsee und die MS Brombachsee wurden entsprechende Schutzmaßnahmen erarbeitet: Zu anderen Fahrgästen und Personal ist ein Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten. An der Anlegestelle und an Bord ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die "Bordpässe" dienen der Nachverfolgung der Infektionsketten. Hierbei wird, so versichern die Betreiber, die Datenschutzgrundverordnung berücksichtigt.

Gäste, die am Tisch Platz genommen haben, dürfen den Mund-Nasen-Schutz abnehmen. Gemeinsam am Tisch sitzen dürfen nur diejenigen Personen, denen der Kontakt untereinander erlaubt ist. Beim Betreten der Schiffe sind die Hände mit Desinfektionsmittel zu reinigen.

Für Marcus und Dagmar Wilken ist die Eröffnung der Saison 2020 der "erste Tropfen auf den heißen Stein". Endlich laufe das Geschäft an. Beide hoffen – wie auch die gastronomischen Betriebe in der Region – dass möglichst in den nächsten Wochen die Kontaktsperre aufgehoben wird, damit Reise- und Busgesellschaften wieder das Fränkische Seenland erobern.

 

Horst Kuhn E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen