11°

Samstag, 25.05.2019

|

Bekommt Ornbau ein Museum mit dem Stern?

Die Heckflossenfreunde planen extravaganten Neubau - 28.04.2017 06:30 Uhr

Der vdh Ornbau hat eine Bauvoranfrage zur Errichtung eines Museums vorgelegt. Herzstück beziehungsweise Dreh- und Angelpunkt eines extravaganten Gebäudes soll ein überdimensionaler Mercedes-Stern, sich drehend und beleuchtet, sein. Im Stadtrat stieß die Bauvoranfrage auf Zustimmung bis Begeisterung. © AB


Der Stern stammt aus Bonn. Er zierte viele Jahre das bekannte sogenannte Bonn-Center, ein rund 60 Meter hohes Hochhaus an der Reuterbrücke in der früheren Bundeshauptstadt, das am 19. März mittels einer Sprengung abgerissen worden war. Der vdh mit etwa 7000 Mitgliedern europaweit stehe in Verhandlung mit Mercedes, um diesen Stern zu kaufen und nach Ornbau zu bringen, berichtete Bürgermeister Heinz Baum. Unweit der vdh-Niederlassung in der Weidenbacher Straße besitze der Verein ein noch unbebautes Grundstück, wo angedacht sei, das Museum zu errichten, so Baum.

Der Vorentwurf zeigt ein extravagantes Bauwerk: Der Stern soll sich über dem Boden frei im Raum des Museums drehen. Um ihn herum soll eine Mercedes-Kombi-Sammlung Platz finden. Von umlaufenden Galerien aus sollen sowohl der Stern als auch die Sammlung betrachtet und fotografiert werden können, und eine entsprechende Zufahrt soll auch jederzeit das Fotografieren des eigenen Fahrzeugs vor dem gewaltigen Mercedessymbol ermöglichen. Da der Standort des Museums direkt an einem Radwanderweg liege, sei vorgesehen, es an Wochenenden und Feiertagen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Gebäudeform ist im Moment noch offen, hier soll ein Ideenwettbewerb unter den vdh-Mitgliedern Vorschläge liefern.

Nicht nur der Bürgermeister, sondern auch mehrere Mitglieder des Stadtrats äußerten sich sehr angetan über das Vorhaben. Der vdh sei immer wieder für eine verrückte Idee gut, die in der Regel dann auch umgesetzt werde, so Baum. Das Mercedes-Museum wäre sicherlich eine Bereicherung für Ornbau, meint er.

"Cool", "toll" und "kann eigentlich nur von Vorteil sein", so äußerten sich die Ratsmitglieder. Die Abstimmung ergab eine einhellige Befürwortung des Projekts der Heckflossnefreunde. "Soweit die öffentlich-rechtlichen Vorgaben eingehalten werden, kann eine Zustimmung, auch bei Abweichung vom Bebauungsplan, in Aussicht gestellt werden", heißt es im Beschluss des Stadtrats.

  

MARGIT SCHACHAMEYER E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen, Ornbau