Kein Personenschaden

Brand in Wettelsheim: Feuerwehr ganze Nacht im Einsatz

Lidia Piechulek

E-Mail zur Autorenseite

29.11.2021, 12:41 Uhr
Am 29. November um 2.15 Uhr erging ein Notruf an die Feuerwehren in Wettelsheim und Treuchtlingen, dass es in einem Wohnhaus mit Bürotrakt in Wettelsheim einen Brand gibt. Dieser wurde in den frühen Morgenstunden gelöscht.

Am 29. November um 2.15 Uhr erging ein Notruf an die Feuerwehren in Wettelsheim und Treuchtlingen, dass es in einem Wohnhaus mit Bürotrakt in Wettelsheim einen Brand gibt. Dieser wurde in den frühen Morgenstunden gelöscht. © Foto: Ralph Goppelt/vifogra

Am Montagmorgen, 29. November, mussten gleich mehrere Feuerwehreinheiten ausrücken, um ein brennendes Bürogebäude im Treuchtlinger Ortsteil Wettelsheim zu löschen. Es handelt sich dabei laut einem Pressesprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken um ein Bürogebäude mit angrenzendem Wohnhaus. Die Familie, Mann, Frau und zwei kleinere Kinder, erwachte rechtzeitig, bemerkte die Gefahr und verließ das Haus rechtzeitig. Die Mutter rief gegen 2.15 Uhr die Feuerwehr.

Dach musste geöffnet werden

Bei der Ankunft fand die Feuerwehr aus Wettelsheim und Treuchtlingen (mit neun und 16 Einsatzkräften) den Dachstuhl stark qualmend vor. Sie öffneten mit einer Rettungssäge das Dach und löschten die Glutnester, die sich durch den Dachfirst gefressen hatten, von außen über einen Kran.

Wie der Erste Feuerwehrkommandant der Feuerwehr in Treuchtlingen, Christoph Misoph, informierte, musste mehrfach nachalarmiert werden, um genügend Einsatzkräfte mit der Zusatzausbildung zum Atemschutzgeräteträger zusammenzubekommen. So trafen je neun Einsatzkräfte aus Markt Berolzheim und Meinheim in Wettelsheim ein und halfen mit.

Einsatz dauert den ganzen Tag

Gegen 5 Uhr gelang es ihnen, den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis 9 Uhr an, bis circa 12 Uhr fand dann noch eine Brandwache statt. Erst zum Ende des Tages hin werden die Aufräum- und Reinigungsarbeiten an Ort und Stelle abgeschlossen sein.

Den Feuerwehreinheiten gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude zu verhindern. Es kamen keine Personen zu Schaden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Die Kriminalpolizei Ansbach hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Einschätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mehrere Hunderttausend Euro. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte die ersten Spuren vor Ort, die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernahm das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Ansbach.