Das Kloster Heidenheim ist eingeweiht

10.3.2019, 15:01 Uhr
Eine Auswahl hochwertiger regionaler Produkte wartet auf die Besucher des neuen Klosterladens in Heidenheim, der täglich von 10 bis 18 Uhr, sonntags erst ab 11 Uhr geöffnet hat.
1 / 23

Eine Auswahl hochwertiger regionaler Produkte wartet auf die Besucher des neuen Klosterladens in Heidenheim, der täglich von 10 bis 18 Uhr, sonntags erst ab 11 Uhr geöffnet hat. © Marianne Natalis

Die Walburgabilder des Spielberger Künstlers Ernst Steinacker haben, sehr zur Freude von Architekt Hans-Heinrich Häffner, im sanierten Westflügel des Heidenheimer Klosters einen festen Platz gefunden.
2 / 23

Die Walburgabilder des Spielberger Künstlers Ernst Steinacker haben, sehr zur Freude von Architekt Hans-Heinrich Häffner, im sanierten Westflügel des Heidenheimer Klosters einen festen Platz gefunden. © Marianne Natals

Zum sanierten Westflügel gehören auch Teile des Kreuzgangs, hier bekommen die Besucher einen Eindruck von den alten, romanischen Mauern des Klosters Heidenheim.
3 / 23

Zum sanierten Westflügel gehören auch Teile des Kreuzgangs, hier bekommen die Besucher einen Eindruck von den alten, romanischen Mauern des Klosters Heidenheim. © Marianne Natals

Die Trockenrasengebiete im Hahnenkamm sind ideale Weideflächen für Schafe. Seife aus Schafsmilch ist deshalb eines der regionalen Produkte, die im Klosterladen zu finden sind.
4 / 23

Die Trockenrasengebiete im Hahnenkamm sind ideale Weideflächen für Schafe. Seife aus Schafsmilch ist deshalb eines der regionalen Produkte, die im Klosterladen zu finden sind. © Marianne Natalis

5 / 23

"Trost", "Schutz", "Hausfrieden" bieten diese Kerzen im Klosterladen oder auch nur ein einfaches "Danke". © Marianne Natals

Dichtes Gedränge herrschte bei der Eröffnung des Heidenheimer Klosters im Klosterladen.
6 / 23

Dichtes Gedränge herrschte bei der Eröffnung des Heidenheimer Klosters im Klosterladen. © Marianne Natals

Im Heidenheimer Klosterladen gibt es neben regionalen Produkten auch viel Informationsmaterial zum dortigen Programm und dem regionalen Angebot.
7 / 23

Im Heidenheimer Klosterladen gibt es neben regionalen Produkten auch viel Informationsmaterial zum dortigen Programm und dem regionalen Angebot. © Marianne Natalis

Sogar ein eigenes Heidenheimer Klosterbier wird im Museumsladen angeboten, das passende Glas gibt es gleich mit dazu. Gebraut wird es in Ellingen.
8 / 23

Sogar ein eigenes Heidenheimer Klosterbier wird im Museumsladen angeboten, das passende Glas gibt es gleich mit dazu. Gebraut wird es in Ellingen. © Marianne Natalis

Wunibalds Geist hat die romanischen Mauern des Klosters womöglich nie wirklich verlassen, nun können ihn die Besucher in flüssiger Form mit nach Hause nehmen.
9 / 23

Wunibalds Geist hat die romanischen Mauern des Klosters womöglich nie wirklich verlassen, nun können ihn die Besucher in flüssiger Form mit nach Hause nehmen. © Marianne Natalis

Das Team des Heidenheimer Klosterladens: Kerstin Holzmüller, Margit Schneider und Delia Kieper (von links).
10 / 23

Das Team des Heidenheimer Klosterladens: Kerstin Holzmüller, Margit Schneider und Delia Kieper (von links). © Marianne Natals

Roland Göckert, Initiator der Bürgerinitiative Pro Kloster in Heidenheim, überreichte Dekan Klaus Kuhn eine Collage, die an die wichtigsten Stationen der Bürgerinitiative erinnert.
11 / 23

Roland Göckert, Initiator der Bürgerinitiative Pro Kloster in Heidenheim, überreichte Dekan Klaus Kuhn eine Collage, die an die wichtigsten Stationen der Bürgerinitiative erinnert. © Marianne Natalis

Martin Luther als Playmobilfigur - auch das findet sich in der Ausstellung von Kloster Heidenheim.
12 / 23

Martin Luther als Playmobilfigur - auch das findet sich in der Ausstellung von Kloster Heidenheim. © Marianne Natalis

Noch ist die Klosterpforte geschlossen, doch Architekt Hans-Heinrich Häffner aus Ellingen hat für Hausherrn Dekan Klaus Kuhn den Schlüssel dabei. Neben einem Exemplar aus Metall überreichte er auch einen aus Brotteig gebackenen Schlüssel samt dem obligatorischen Salz.
13 / 23

Noch ist die Klosterpforte geschlossen, doch Architekt Hans-Heinrich Häffner aus Ellingen hat für Hausherrn Dekan Klaus Kuhn den Schlüssel dabei. Neben einem Exemplar aus Metall überreichte er auch einen aus Brotteig gebackenen Schlüssel samt dem obligatorischen Salz. © Marianne Natals

Dem CSU-Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer oblag die Ehre, die Klosterpforte
14 / 23

Dem CSU-Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer oblag die Ehre, die Klosterpforte "aufzusperren". © Marianne Natals

Hereinspaziert: Nun steht der Westflügel des Kloster Heidenheim für die Besucher offen und zwar täglich von 10 bis 18 Uhr, sonntags erst ab 11 Uhr.
15 / 23

Hereinspaziert: Nun steht der Westflügel des Kloster Heidenheim für die Besucher offen und zwar täglich von 10 bis 18 Uhr, sonntags erst ab 11 Uhr. © Marianne Natals

Die evangelische Jugend mit Johannes Kosok lockerte mit drei Sketchen zum Klostermotto
16 / 23

Die evangelische Jugend mit Johannes Kosok lockerte mit drei Sketchen zum Klostermotto "Neues Leben in alten Mauern" den Reigen der Grußworte auf © Marianne Natalis

Heidenheims Bürgermeisterin Susanne Feller, die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß, Landndrat Gerhard Wägemann (von rechts) und viele weitere Gäste vor der Pforte des Sanierten Westflügels.
17 / 23

Heidenheims Bürgermeisterin Susanne Feller, die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß, Landndrat Gerhard Wägemann (von rechts) und viele weitere Gäste vor der Pforte des Sanierten Westflügels. © Marianne Natalis

Der Heidenheimer Posaunenchor trug zur musikalischen Umrahmung des Festgottesdienst im Heidenheimer Münster bei.
18 / 23

Der Heidenheimer Posaunenchor trug zur musikalischen Umrahmung des Festgottesdienst im Heidenheimer Münster bei. © Marianne Natalis

Der Kirchenchor Ostheim/Degersheim trug unter anderem das Lied
19 / 23

Der Kirchenchor Ostheim/Degersheim trug unter anderem das Lied "Singet froh, wir haben Grund zum Danken" zum Festgottesdienst im Heidenheimer Münster bei. © Marianne Natalis

Die Heidenheimer Dekanin Annette Kuhn mit Mutter Franziska, ehemalige Äbtissin der Abtei St. Waldburg und der Heidenheimer Dekan Klaus Kuhn mit Oberkirchenrat Christian Schmidt.
20 / 23

Die Heidenheimer Dekanin Annette Kuhn mit Mutter Franziska, ehemalige Äbtissin der Abtei St. Waldburg und der Heidenheimer Dekan Klaus Kuhn mit Oberkirchenrat Christian Schmidt. © Marianne Natalis

Viele Vertreter des öffentlichen Lebens, aber auch viele Einheimische wollten den historischen Moment der Wiedereröffnung des Heidenheimer Münsters nicht verpassen.
21 / 23

Viele Vertreter des öffentlichen Lebens, aber auch viele Einheimische wollten den historischen Moment der Wiedereröffnung des Heidenheimer Münsters nicht verpassen. © Marianne Natals

Mutter Franziska von der Abtei St. Walburg in Eichstätt im Gespräch mit Besuchern der neu gestalteten Ausstellung.
22 / 23

Mutter Franziska von der Abtei St. Walburg in Eichstätt im Gespräch mit Besuchern der neu gestalteten Ausstellung. © Marianne Natals

Der Eichstätter Bischer Dr. Gregor Maria Handke begrüßte eine elfköpfige Pilgergruppe, die zur Eröffnung des Klosters von Wolfsbronn nach Heidenheim gewandert waren.
23 / 23

Der Eichstätter Bischer Dr. Gregor Maria Handke begrüßte eine elfköpfige Pilgergruppe, die zur Eröffnung des Klosters von Wolfsbronn nach Heidenheim gewandert waren. © Marianne Natalis