Montag, 16.12.2019

|

Drei Meister beim Mathe-Wettbewerb

Jonas Hindel, Celine Remel und David Rudi vertreten den Landkreis nun beim Bezirksenscheid. - 21.11.2019 17:32 Uhr

Den Mathewettbewerb im Landkreis gewannen in diesem Jahr Jonas Hindel, David Rudi und Celine Remel. Mit im Bild sind Schulleiterin Silvia Feld sowie die Organisatorinnen Simone Dötlein und Ania Böbel. © Franz Hoffmann


Ziel des Wettbewerbs ist es, mathematisch besonders begabten Kindern zu ermöglichen, ihre Fähigkeiten zu zeigen. Ferner soll die Meisterschaft zeigen, dass auch das Lösen von wirklich anspruchsvollen Knobel- und Denkaufgaben Freude macht. Sie soll auch das Interesse für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachbereich wecken und stärken. Gestartet im Jahr 2002, wurde er bereits 2004 auf ganz Mittelfranken ausgeweitet.

Dass die Veranstaltung als Dauereinrichtung etabliert werden konnte, ist der Hermann-Gutmann-Stiftung zu verdanken, die hier finanziell Unterstützung leistet. So ist es den Organisatoren möglich, problemlos schöne Sachpreise zur Verfügung zu stellen, und die drei Landkreissieger konnten einen MP-3-Player in Empfang nehmen. Bei der Auswertung der Aufgaben kamen die für den Schulamtsbezirk Weißenburg-Gunzenhausen verantwortlichen Wettbewerbsbetreuerinnen Simone Dötlein und Ania Böbel ins Schwitzen, da es bis auf den eindeutigen Sieger Jonas Hindel aus Pfofeld (neun Punkte) sehr eng zuging. So musste der zweite und dritte Sieger durch eine Stechaufgabe ermittelt werden. Letztlich sicherten sich Celine Remel aus Treuchtlingen und David Rudi aus Frickenfelden mit je sieben Punkten die letzten beiden Startplätze für Nürnberg. Alle Wettbewerbsteilnehmer bekamen je ein extra angefertigtes T-Shirt und eine Teilnehmerurkunde überreicht.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Heidenheim