11°

Samstag, 19.10.2019

|

Eine neue Paradestrecke für Radler

Seenland-Tourismusverband setzt große Hoffnungen auf die 450 Kilometer lange Tour - 04.06.2019 18:09 Uhr

Der neue Etappenfernweg verspricht entspanntes, genussreiches Fahren entlang vieler Gewässer, darunter natürlich der Altmühlsee. © Florian Trykowski/ZVA


Als Rundweg verläuft der Fränkische WasserRadweg zwischen den historischen Städten Rothenburg ob der Tauber im Westen und Neumarkt in der Oberpfalz im Osten durch das Fränkische Seenland, den Bayerischen Jura, den Naturpark Altmühltal und das Romantische Franken. Radler, die in Neumarkt im Bayerischen Jura starten und durch den Naturpark Altmühltal weiterfahren, erreichen über die Stadt Heideck das Fränkische Seenland. Von hier ist es nicht mehr weit bis an den Großen Brombachsee.

Nach einem kurzen Abschnitt durch den Wald glitzert bei Gunzenhausen bald schon der Altmühlsee in der Sonne. Fast die Hälfte der Seefläche ist Naturschutzgebiet. Auf dem Rundweg gelangen die Radler zur Vogelinsel bei Muhr am See, wo sich teils seltene Wasser- und Watvögel beobachten lassen.

Über den Dennenloher See geht die Tour weiter nach Wassertrüdingen und – der Wörnitz folgend – ins Romantische Franken. Hier führt der WasserRadweg über die historischen Städte Dinkelsbühl, Feuchtwangen und Rothenburg nach Ansbach. Im Norden des Fränkischen Seenlands verläuft die neue Route ein Stück weit zusammen mit dem Radweg Burgenstraße: Von der Minnesängerstadt Wolframs-Eschenbach aus folgt sie der Fränkischen Rezat in das Städtchen Windsbach, die Heimat des bekannten Windsbacher Knabenchors.

Vorbei am Schloss Dürrenmungenau geht es über Abenberg mit seiner beeindruckenden Burganlage weiter nach Roth mit dem Schloss Ratibor. Über die Burgstadt Hilpoltstein gelangen Radler ans ruhige Ufer des Rothsees. Allersberg ist die letzte Station im Fränkischen Seenland. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt.

Neben mehreren Bahnhöfen an der Strecke sorgen zwei Querverbindungen dafür, dass sich die Tour flexibel gestalten lässt: Von Roth aus gelangen Radler über Georgensgmünd und Spalt ans Nordufer des Großen Brombachsees. Außerdem können sie vom Dennenloher See aus über Bechhofen und Merkendorf direkt nach Wolframs-Eschenbach radeln. Außerdem hat das Fränkische Seenland gemeinsam mit Nachbarregionen das E-Bike-Projekt "Stromtreter" initiiert. Als "Stromtreter-Region" bietet die kontrastreiche Urlaubslandschaft E-Bike- und Pedelec-Fahrern eine flächendeckende Versorgung mit Akkuladepunkten, Service- und Vermietstationen sowie Beherbergungsbetrieben, die ihren Gästen ein E-Bike oder Pedelec ausleihen oder vermieten.

Die Einweihungsfeier in Wassertrüdingen beginnt um 11 Uhr. Grußworte sprechen Landrat Gerhard Wägemann vom Seenland-Tourismusverband, sein Ansbacher Kollege Dr. Jürgen Ludwig und Innenminister Joachim Herrmann. Letzterer steht an der Spitze des Tourismusverbands Franken. Nach der Mittagspause mit Kulinarik und Musik startet um 12.45 Uhr eine kurze Radtour zur Schmalzmühle.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen