10°

Dienstag, 14.07.2020

|

Fahrrad und Gepäck sicher in Gunzenhausen verstauen

Ja, mir san mit'm Radl da: Hinter dem Museum hat die Stadt zwölf Boxen geschaffen - 21.07.2015 07:00 Uhr

Mit Hilfe einer Schiene kann das Rad in oberen Boxen verfrachtet werden. Stadtbaumeisterin Simone Teufel demonstrierte, beobachtet von Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und Hauptamtsleiter Klaus Stephan, dass das auch Frauen gut hinkriegen. © Schneider


Gunzenhausen will sich als fahrradfreundliche Kommune zertifizieren lassen. Um dies zu erreichen, erweitert die Stadt derzeit ihre Angebote für Radfahrer und bietet nun auch Abstellboxen an. Besonders Urlauber, die auf ihren Touren in Gunzenhausen haltmachen, haben bisher oftmals keine passenden Unterstellmöglichkeiten für ihren Drahtesel gefunden. Der „zentrale Platz direkt neben der Tourist-Information, die so viele Reisende zuerst aufsuchen“, eigne sich gut für diese radlerfreundliche Investition, äußert sich Bürgermeister Karl-Heinz Fitz zufrieden.

 In den zwölf Boxen lassen sich nun Fahrrad und Gepäck problemlos und sicher verstauen. Das Besondere ist hierbei, dass man nicht wie bei herkömmlichen Radboxen an feste Öffnungszeiten eines Zahlungsbüros gebunden ist, sondern der durchgängig benutzbare Automat zur Verfügung steht – sogar nachts. Solch ein Angebot ist bisher einmalig in Deutschland.

Aber es war vor allem der Sicherheitsaspekt, der bei dieser Investition aus städtischer Sicht eine große Rolle spielte: Die Urlauber erhalten so die Möglichkeit, ihre Fahrräder mitsamt Gepäck abstellen zu können, ohne Diebstahl fürchten zu müssen.

Wie funktioniert die Benutzung eines solchen Fahrradstauraums überhaupt? Zuerst wählt man eine freie Box am Monitor aus, sucht sich seine gewünschte Unterstelldauer und zahlt den erforderlichen Betrag. Die kürzeste Zeit von drei Stunden kostet 50 Cent, für acht Stunden muss man einen Euro einwerfen und für 24 Stunden zwei Euro. Anschließend wird ein Bon mit dem persönlichen Code gedruckt. Wenn man diesen eingegeben hat, öffnet sich die Box von selbst und das Bike kann darin verstaut werden. Dann einfach Tür zu und fertig.
Mit dem individuellen Code kann die Box während der Parkzeit beliebig oft geöffnet werden. Sollte man also beispielsweise sein Portemonnaie in der Lenkertasche vergessen haben, gibt man einfach die Zahlenkombination ein und die Fahrradgarage öffnet sich.

Doch es wurden noch weitere Faktoren beachtet: die zwölf Behälter sind platzsparend in zwei Reihen übereinander aufgebaut, um davor einen großen freien Bereich  zu schaffen. Mit einer speziellen Schiene, die sich ausfahren und kippen lässt, können die Fahrräder auch in den oberen Boxen einfach verstaut werden. Zusätzlich steht eine Servicestation mit Luftpumpe und mehreren Werkzeugen bereit. Für Fans des E-Bikes ist ebenfalls vorgesorgt: alle unteren Boxen sind mit einem Stromanschluss ausgestattet.

Und am Durchstich zur Promenade kurz vor dem Café Lebenskunst gibt es eine fahrradfreundliche Verbesserung: Mit zwölf Metallkonstruktionen wurden neue Radabstellplätze im Herzen Gunzenhausens geschaffen. Die Kosten für beide Investitionen belaufen sich auf rund 38 000 Euro.

Nun sind die Verantwortlichen gespannt, wie die neuen Fahrradboxen ankommen. Wenn man erste Erfahrungen hat, muss über Abstellmöglichkeiten am Bahnhof geredet werden, denn auch hier „besteht Bedarf für mehr Stauraum“, berichtet Hauptamtsleiter Klaus Stephan.

ays

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen