Flugzeug selbst gebaut: Gunzenhäuser erfüllt sich einen Traum

27.10.2020, 15:52 Uhr
Normalerweise parkt in der Garage das Familienauto, doch als die ersten Flugzeugteile geliefert wurden, funktionierte Rainer Stark zu seiner Werkstatt um. 
1 / 19

Normalerweise parkt in der Garage das Familienauto, doch als die ersten Flugzeugteile geliefert wurden, funktionierte Rainer Stark zu seiner Werkstatt um.  © Rainer Stark

Ist das Werkzeug für den Flugzeugbau geeignet? Davon überzeugte sich ein Gutachter des Luftfahrtbundesamtes, bevor er Rainer Stark aus Gunzenhausen bescheinigte, dass er ein Flugzeug bauen kann.
2 / 19

Ist das Werkzeug für den Flugzeugbau geeignet? Davon überzeugte sich ein Gutachter des Luftfahrtbundesamtes, bevor er Rainer Stark aus Gunzenhausen bescheinigte, dass er ein Flugzeug bauen kann. © Rainer Stark

Hier arbeitet Rainer Stark aus Gunzenhausen gerade an einer Höheleitwerksflosse.
3 / 19

Hier arbeitet Rainer Stark aus Gunzenhausen gerade an einer Höheleitwerksflosse. © Heike Stark

Normalerweise parkt in der Garage das Familienauto, doch als die ersten Flugzeugteile geliefert wurden, funktionierte Rainer Stark zu seiner Werkstatt um.
4 / 19

Normalerweise parkt in der Garage das Familienauto, doch als die ersten Flugzeugteile geliefert wurden, funktionierte Rainer Stark zu seiner Werkstatt um. © Rainer Stark

Normalerweise parkt in der Garage das Familienauto, doch als die ersten Flugzeugteile geliefert wurden, funktionierte Rainer Stark zu seiner Werkstatt um.
5 / 19

Normalerweise parkt in der Garage das Familienauto, doch als die ersten Flugzeugteile geliefert wurden, funktionierte Rainer Stark zu seiner Werkstatt um. © Rainer Stark

Beim Bau des Flugzeugs war Rainer Stark seine Frau Heike eine große Stütze, so wie hier, die beiden nieten am Tragflügelholm.
6 / 19

Beim Bau des Flugzeugs war Rainer Stark seine Frau Heike eine große Stütze, so wie hier, die beiden nieten am Tragflügelholm. © Rainer Stark

Langsam nimmt das neue Flugzeug Gestalt an. Doch bis es endlich abheben kann, gibt es noch sehr viel zu tun. 
7 / 19

Langsam nimmt das neue Flugzeug Gestalt an. Doch bis es endlich abheben kann, gibt es noch sehr viel zu tun.  © Rainer Stark

Eine Garage ist halt doch hauptsächlich eine Garage, entsprechend beengt ging es manchmal in der provisorischen Flugzeugbau-Werkstatt zu.
8 / 19

Eine Garage ist halt doch hauptsächlich eine Garage, entsprechend beengt ging es manchmal in der provisorischen Flugzeugbau-Werkstatt zu. © Heike Stark

Eine knifflige Schlüsselstelle ist der Einbau der Flügel. Die müssen millimetergenau sitzen, sonst wird es nichts mit dem Jungfernflug.
9 / 19

Eine knifflige Schlüsselstelle ist der Einbau der Flügel. Die müssen millimetergenau sitzen, sonst wird es nichts mit dem Jungfernflug. © Rainer Stark

Eine knifflige Schlüsselstelle ist der Einbau der Flügel. Die müssen millimetergenau sitzen, sonst wird es nichts mit dem Jungfernflug.
10 / 19

Eine knifflige Schlüsselstelle ist der Einbau der Flügel. Die müssen millimetergenau sitzen, sonst wird es nichts mit dem Jungfernflug. © Rainer Stark

Je mehr das Flugzeug als solches erkennbar wurde, desto enger wurde es in der Garage von Rainer Stark.
11 / 19

Je mehr das Flugzeug als solches erkennbar wurde, desto enger wurde es in der Garage von Rainer Stark. © Rainer Stark

Erstes Probesitzen: Rainer und Heike Stark im künftigen Cockpit der RV-7RS, wie das mittlerweile fertige Flugzeug offiziell heißt.
12 / 19

Erstes Probesitzen: Rainer und Heike Stark im künftigen Cockpit der RV-7RS, wie das mittlerweile fertige Flugzeug offiziell heißt. © Rainer Stark

13 / 19

"Vermählung" nennen Flieger es, wenn der Motor ins Flugzeug eingepasst wird. Eine Arbeit, bei der Rainer Stark (links) Unterstützung benötigte und sie von seinem Prüfen Hermann Zwosta fachmännisch erhielt. © Heike Stark

Da wird der ein oder andere Autofahrer sich die Augen gerieben haben: Der Rumpf des Flugzeugs auf dem Weg in die Lackiererei.
14 / 19

Da wird der ein oder andere Autofahrer sich die Augen gerieben haben: Der Rumpf des Flugzeugs auf dem Weg in die Lackiererei. © Rainer Stark

Wer darf jetzt in die Garage? In den vergangenen sieben Jahren hatte das Flugzeug die Nase vorn, mittlerweile ist die Werkstatt wieder fürs Auto freigegeben.
15 / 19

Wer darf jetzt in die Garage? In den vergangenen sieben Jahren hatte das Flugzeug die Nase vorn, mittlerweile ist die Werkstatt wieder fürs Auto freigegeben. © Rainer Stark

Jeden einzelnen Handgriff musste Rainer Stark während der Bauzeit in einem Bautagebuch mit Text und Bild dokumentieren. Ein Prüfer überzeugte sich regelmäßig davon, dass es auch richtig geführt wurde.
16 / 19

Jeden einzelnen Handgriff musste Rainer Stark während der Bauzeit in einem Bautagebuch mit Text und Bild dokumentieren. Ein Prüfer überzeugte sich regelmäßig davon, dass es auch richtig geführt wurde. © Marianne Natalis

Bereit zum Abheben: Die RV-7RS ist fertig, der erste Flug erfolgreich überstanden. Nun freut sich Rainer Stark über die grenzenlose Freiheit, die ihm die einmotorige Maschine gewährt.
17 / 19

Bereit zum Abheben: Die RV-7RS ist fertig, der erste Flug erfolgreich überstanden. Nun freut sich Rainer Stark über die grenzenlose Freiheit, die ihm die einmotorige Maschine gewährt. © Marianne Natalis

Die Art und Weise, wie die Instrumente angeordnet sind, verraten die Erbauer: Berufspiloten wie Rainer Stark haben da ihre ganz eigenen Vorstellungen.
18 / 19

Die Art und Weise, wie die Instrumente angeordnet sind, verraten die Erbauer: Berufspiloten wie Rainer Stark haben da ihre ganz eigenen Vorstellungen. © Marianne Natalis

Bereit zum Abheben: Die RV-7RS ist fertig, der erste Flug erfolgreich überstanden. Nun freut sich Rainer Stark über die grenzenlose Freiheit, die ihm die einmotorige Maschine gewährt.
19 / 19

Bereit zum Abheben: Die RV-7RS ist fertig, der erste Flug erfolgreich überstanden. Nun freut sich Rainer Stark über die grenzenlose Freiheit, die ihm die einmotorige Maschine gewährt. © Marianne Natalis