10°

Montag, 19.04.2021

|

Frostig-frohe Ostern im Fränkischen Seenland

Corona und die sehr moderaten Temperaturen verhinderten einen richtig großen Ansturm - 05.04.2021 13:16 Uhr

Reger Besuch, aber von Überfüllung keine Spur: das Altmühlsee-Ufer bei Schlungenhof und die Seebühne luden zu einem Ausflug ein.

05.04.2021 © Foto: Marianne Natalis


Am Ostersonntagnachmittag jedoch kletterte das Thermometer in Richtung 14 Grad, und so zog es recht viele Menschen an den Altmühlsee. Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf Inlinern, eine Runde um das Gewässer ist dort ja schnell gedreht. Zur Belohnung gab’s dann an den Kiosken ein Eis, oder das mitgebrachte Picknick wurde ausgepackt. In der Sonne ließ es sich auf den Bänken, in den Hängematten – und ein paar wenige auch im Gras – gut relaxen.

"Alles ruhig"

Auch am Kleinen und Großen Brombach- sowie am Igelsbachsee waren die Radler und Wanderer durchwegs mit langen Hosen und Thermojacken unterwegs. Und auch hier ließen sich die ersten kältetoleranten Ausflügler vor allem am Ostersonntag auf den Liegewiesen nieder, um ein paar wärmende Sonnenstrahlen einzufangen. Vor den paar Kiosken, die Getränke und Essen "to go" anboten, verhielten sich die Kunden ausgesprochen diszipliniert, trugen Masken und hielten Abstände ein.

Bilderstrecke zum Thema

Beschauliches Osterwochenende im Fränkischen Seenland

Vor allem am Ostersonntag lockten Sonne und etwas angenehmere Temperaturen die Menschen nach draußen. Mit dem Fahrrad, den Inlinern oder auch für einen ausgiebigen Spaziergang zog es viele Menschen an Altmühl- und Brombachsee. Dort hielten sie sich an die vorgegebenen Corona-Regeln, "alles ruhig" vermeldete denn auch die Polizei.


Kein Wunder also, dass die Polizeistreifen, die am Brombachsee deutlich Präsenz zeigten, weder am Samstag noch am Sonntag Grund zu Beanstandungen hatten. "Alles ruhig", lautete an beiden Tagen die Auskunft auf entsprechende Nachfragen des Altmühl-Boten vor Ort. Man habe viele Kontrollen durchgeführt, so ein Beamter, auch bei den zahlreichen Anglern, die vor allem am Igelsbachsee ihrem Hobby nachgingen, aber alle hätten die erforderlichen Angelscheine besessen.

Große Bewunderung gab’s natürlich für die eisenharten Surfer an der Wakeboard-Anlage bei Absberg. Bei 11 (!) Grad Wassertemperatur zogen dort die ersten ihre Bahnen – eine Mutprobe, die für die staunenden Radler und Wanderer am Ufer hörbar jenseits ihrer Vorstellungskraft lag.

eis/man

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen, Langlau