24°

Donnerstag, 09.07.2020

|

"Gefräßige" Ringelnatter auf dem Rezat-Radweg

Bei Obererlbach verspeiste eine Ringelnatter in aller Ruhe eine große Erdkröte. - 09.06.2020 05:51 Uhr

Nein, die Erdkröte wird der Ringelnatter wohl nicht im Halse stecken bleiben. Aber die Schlange, die sich ausgerechnet den Rezat-Radweg zwischen Obererlbach und Spalt für ihre Mahlzeit ausgesucht hat, hat doch ganz schön mit diesem Brocken zu kämpfen. © Hans Oppel


Das Opfer der Schlange ist hier übrigens eine Erdkröte, eine Amphibie, die mindestens genauso geschützt ist wie die Ringelnatter selbst. Ausgewachsene Ringelnattern, wie die auf unserem Bild, können 80 bis 120 Zentimeter lang werden, und sind für den Menschen vollkommen ungefährlich. Sie ernähren sich in der Hauptsache von Frösche und Erdkröten, aber auch kleine Fische werden nicht verschmäht.

Deshalb leben Ringelnattern gerne in der Nähe von Gewässern. Sie überwintern in Wurzelbereichen von Bäumen, Erdlöchern, Felsspalten, Hohlräumen unter Steinplatten, aber auch auf Mist- oder Komposthaufen. Untereinander pflegen diese schön anzusehenden Tiere einen friedlichen Umgang. Selbst während der Paarungszeit im April und Mai werden Weibchen zwar oft gleichzeitig von mehreren Männchen umworben – aber nicht umkämpft.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Obererlbach