Samstag, 14.12.2019

|

Gunzenhausen: Fitz verwahrt sich gegen Stadthallen-Kritik

Im Nachgang des Konzerts der Windsbacher war Unzufriedenheit mit der Akustik lautgeworden - 16.10.2019 16:59 Uhr

Die generalsanierte Gunzenhäuser Stadthalle. Nach einem Konzert der Windsbacher äußerten Besucher nun Kritik an der Raumakustik des Veranstaltungssaals. © Wolfgang Dressler


Dr. Werner Winter (Freie Wähler) sprach das Thema in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses an. Man solle vielleicht noch einmal klarstellen, so der Unterwurmbacher, dass die Stadt keinen Konzertsaal, sondern ein Kongresshaus gebaut habe.

Dem kam Fitz gerne nach und betonte, dass es sich um eine "multifunktionale Halle" handle, die verschiedenen Ansprüchen gerecht werden müsse. Die Bandbreite reiche hier von Wort- bis Musikveranstaltungen.

Die Stadt habe sich bemüht, etwas Gutes zu schaffen. "Da müssen wir uns nicht schelten lassen", so Fitz wörtlich. Zudem befinde sich die Stadthalle noch in der Anfangsphase, derzeit würden Erfahrungen gesammelt und, wenn nötig, könne man noch nachsteuern.

Er habe, berichtete der Verwaltungschef, nach dem Konzert mit Chorleiter Martin Lehmann gesprochen. Der habe an der Halle nichts auszusetzen gehabt. Das Ensemble, sagte im Anschluss an das Konzert auch einer der Sänger gegenüber dem Altmühl-Boten, trete ja immer mal wieder in solchen Veranstaltungshallen auf, die Akustik sei nun mal "etwas trocken", aber das sei kein Problem.

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen