Gunzenhausen: Mit Aktionstag fürs Stadtradeln geworben

13.6.2021, 15:26 Uhr
Die Agenda 21-Vorsitzende Ingrid Pappler (Zweite von links) und Kerstin Zels präsentierten die beiden diesjährigen Stadtradel-Stars Markus Diepold (links) und Tobias Reinhardt.

Die Agenda 21-Vorsitzende Ingrid Pappler (Zweite von links) und Kerstin Zels präsentierten die beiden diesjährigen Stadtradel-Stars Markus Diepold (links) und Tobias Reinhardt. © Foto: Marianne Natalis

Ab Sonntag, 4. Juli, heißt es in der Altmühlstadt wieder Strampeln fürs Klima. In den kommenden drei Wochen sollen möglichst viele Menschen ihr Auto in der Garage stehen lassen und stattdessen auf umweltfreundliches Radfahren umsatteln. Wie genau das Stadtradeln funktioniert und was es braucht, um daran teilzunehmen, darüber informierten die Vorsitzende der örtlichen Agenda 21-Gruppe, Ingrid Pappler, und ihre Mitstreiter im Rahmen ihres schon fast traditionellen Aktionstags.

Lastenräder ausprobieren

Die Passanten konnten sich zudem einen Eindruck von Lastenrädern verschaffen und auch gleich eins ausprobieren: Gabi Bayerlein vom Fachgeschäft Radsport Gruber präsentierte mehrere Modelle.

Stefan Sarfert aus München hatte seine Fahrradwaschanlage aufgebaut und legte hier letzte Hand an ein Bike.

Stefan Sarfert aus München hatte seine Fahrradwaschanlage aufgebaut und legte hier letzte Hand an ein Bike. © Foto: Marianne Natalis

Wer mit dem Fahrrad auf den Marktplatz gekommen war, konnte dieses auch gleich noch auf Hochglanz bringen lassen: Stefan Sarfert hatte seine Fahrradwaschanlage aufgebaut und nach kleineren Startschwierigkeiten konnte man sein Bike in das Gerät schieben und bekam es sauber wieder zurück.

Drei Wochen ohne Auto

Zwei Gunzenhäuser wollen heuer beim Stadtradeln besonders konsequent sein und vollkommen aufs Auto verzichten. Markus Diepold ist dabei bereits so etwas wie ein alter Hase, gibt er doch bereits zum dritten Mal in Folge den "Stadtradel-Star". Der Vater dreier Kinder ist überzeugter Radler und hatte sich extra für den Nachwuchs ein Lastenfahrrad angeschafft. Mittlerweile sitzt aber nur noch die Jüngste drin, die beiden Großen fahren bereits selbst.


Der fränkische WasserRadweg führt über 460 Kilometer


Erstmals auf das Abenteuer, drei Wochen vollkommen auf den vierrädrigen Untersatz zu verzichten, lässt sich Tobias Reinhardt ein. Der Physiotherapeut bewegt sich bereits jetzt in seinem Alltag fast ausschließlich mit dem Drahtesel, auch die beiden Kinder im Altern von vier und sechs Jahren tun es ihrem Vater bereits gleich. Ingrid Pappler lief deshalb bei Tobias Reinhardt mit ihrem Ansinnen offene Türen ein.

Mit Country, Irish Folk und Oldies brachten die „Smokey Stones“ aus Nördlingen im Rahmen der Samstagskonzerte ordentlich Schwung in die gute Stube von Gunzenhausen.

Mit Country, Irish Folk und Oldies brachten die „Smokey Stones“ aus Nördlingen im Rahmen der Samstagskonzerte ordentlich Schwung in die gute Stube von Gunzenhausen. © Foto: Marianne Natalis

Gleich neben dem Stand der Agenda 21-Gruppe war der Pavillon für das Samstagskonzert aufgebaut. Die "Smokey Stones" aus Nördlingen untermalten diesen sonnigen Samstagmorgen mit einer bunten Mischung aus Irish Folk, Country, Oldies und aktuellen Hits. Der musikalische Mix kam auf dem belebten Marktplatz gut an.


Rund um den Altmühlsee führ der Storchenradweg


Ein paar Häuser weiter war die Zukunft Gunzenhausens Thema. Aktuelle Trends, Projekte wie Fairtraide-Town und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die lokale Wirtschaft, darum ging es am gemeinsamen Stand von Stadtmarketingverein, Wirtschaftsförderung und Citymanagement. Hier lockte auch ein Gewinnspiel und gemäß dem Motto "Gunzenhausen blüht auf" bekamen die Standbesucher kleine Saat-Bomben mit Blumensamen mit auf den Weg.

Keine Kommentare