Gunzenhausen: Runter vom Sofa, rein in die Natur!

Autorenprofil Micha Schneider Foto: Benjamin Huck Datum: 13.05.2019
Micha Schneider

Springer-Redaktion

E-Mail

28.1.2020, 14:08 Uhr
Fans des Fränkischen Seenlands: Michaela Bleicher, Jonas Härtfelder, Markus Egerer, Tina Braun und Stefanie Lämmermann (von links) vom MeinSeenland-Team.

© Foto: MeinSeenland Fans des Fränkischen Seenlands: Michaela Bleicher, Jonas Härtfelder, Markus Egerer, Tina Braun und Stefanie Lämmermann (von links) vom MeinSeenland-Team.

Ein grünes Boot liegt verschlafen an einem friedlichen See. Der Himmel wirkt lilafarben und am Horizont haben sich ein paar Wolken aufgetan. Dieser Schnappschuss ist kein kitschiges Urlaubsbild, sondern wurde stattdessen am Brombachsee aufgenommen. Das Foto riecht aber irgendwie trotzdem nur nach einem: grenzenloser Freiheit. Gepostet wurde es vom Team rund um das Online-Portal "Meinseenland.de" auf deren Instagram-Kanal. "Wow, wer hätte gedacht, dass das bei uns im Fränkischen Seenland ist?", heißt es unter dem Bild.

"Traumhaft" und "Wonderful" lauten zwei Kommentare von Internet-Usern. Und wunderbar, so ähnlich beschreibt auch Jonas Härtfelder, der Mann, der hinter diesem Blog steht, die Möglichkeiten in der Region. "Das fränkische Seenland ist eine tolle Region mit vielen unterschiedlichen Möglichkeiten und coolen Örtlichkeiten. Es gibt Adventure-und Outdoor-Möglichkeiten, aber auch eine schöne Natur. Und vor allem gibt es viele Dinge, die selbst den Einheimischen noch nicht bekannt sind."

Und das sollte sich laut Härtfelder möglichst ändern. Im Herbst 2018 hatte er die Idee, auf diese zahlreichen Dinge hinzuweisen. Es sei auf der Hand gelegen, in diesem Bereich noch mehr zu machen. "Wir haben uns gedacht, wir bringen diese Möglichkeiten den Einheimischen als auch den Besuchern näher", sagt Härtfelder. Das Motto? Runter vom Sofa und rein in die Natur. Das Gunzenhäuser Online-Portal für Frischluft-Abenteuer "MeinSeenland.de" nahm Form an. Zunächst habe man nur bei Social Media ein bisschen etwas gemacht, letztes Jahr ging dann die Website online. Im März 2019 habe man sich entschlossen "wirklich aktiv Gas zu geben", wie es Härtfelder formuliert.

Seitdem gibt es auf dem Portal regelmäßig neue Fotos, Videos, Berichte und einige organisierte Events. Zuletzt fand beispielsweise das zweite "MeinSeenland-Community-Treffen" – eine Fackelwanderung am Brombachsee – statt, zu der sich eine bunt gemischte Gruppe aus über 100 Teilnehmern eingefunden hatte. Auf Instagram hat das Team mittlerweile knapp 2600 Abonnenten, es gibt mittlerweile aber auch zahlreiche WhatsApp-Gruppen, in denen man sich mit gleichgesinnten Mitstreitern aus der Region austausche.

Community wird eingebunden

Dieser Austausch beziehungsweise das Einbinden der Community ist auch ein wesentlicher Baustein für den Erfolg. "Es gibt sehr viele Leute, die da auch Spaß dran haben und etwas machen wollen. Deswegen gibt es da sehr viel positiven Zulauf", sagt Härtfelder.

Nur zum Spaß betreiben er und seine Mitstreiter Stefanie Lämmermann, Michaela Bleiche, Markus Egerer und Tina Braun das Portal aber nicht – auch wenn alle tatsächlich große Fans des Fränkischen Seenlands sind.

"Wir wollen damit nicht reich werden, aber es sollte sich am Ende schon rechnen", sagt Härtfelder. Momentan stehe man noch am Anfang, in Zukunft wolle man weitere Projekte angehen.

Der studierte Wirtschaftsinformatiker Härtfelder bringt zumindest das nötige Knowhow mit, hauptberuflich arbeitet er bei SAP in Heidelberg, ist aber auch Geschäftsführer des 2003 gegründeten Unternehmens "GuniWeb moderne Medien GmbH".

Über dieses Portal betreute er bereits das Onlineportal "party-screen.de, eine Art digitaler Veranstaltungsplaner in Gunzenhausen. Auch die Stadt Gunzenhausen und die Spalter Brauerei wird von Härtfelders Unternehmen im Social-Media-Marketing betreut. Sein Mitstreiter Markus Egerer ist selbständig mit einem Getränkemarkt, die anderen Projekt-Mitarbeiter sind noch Studenten oder Auszubildende, die sich im Rahmen ihrer Arbeit bei "GuniWeb moderne Medien GmbH" auch um das "MeinSeenland.de" kümmern. Auch um das Posten der Schnappschüsse auf Instagram – damit auch wirklich alle sehen, wie schön es hier ist.

Das MeinSeenland-Team ist immer auf der Suche nach Interessenten, die sich an diesem Projekt mit Videos oder Berichten beteiligen wollen. Sie können sich unter 09831/6139152 melden.

 

 

Keine Kommentare