15°

Dienstag, 11.05.2021

|

Gunzenhausen: Storchennest erneut abgeräumt

Stadt unterbindet zweiten Nestbauversuch auf dem Hanselmann-Haus - 14.04.2021 16:12 Uhr

Nestbau die zweite: Hier hat das Storchenpaar noch versucht, die Konstruktion, die sie am Landen hindern sollte, für den erneuten Nestbau zu nutzen.

 

14.04.2021 © Foto: Christian Pohler


Ein Storchenpaar wollte sich auf dem schmalen Giebel des Hanselmann-Hauses am unteren Marktplatz, das in städtischem Besitz ist, ansiedeln. Die Lage ist leider denkbar ungünstig, das „Baumaterial“ fiel ungebremst auf den Gehsteig. Da das für Passanten gefährlich werden könnte, hatten Mitarbeiter des städtische Bauhof das begonnene Nest beseitigt und ein fest verankertes Geflecht angebracht, um eine Wiederansiedelung von Meister Adebar zu verhindern.

Bilderstrecke zum Thema

Hartnäckige Störche erneut vertrieben

Auf dem schmalen Giebel des Hanselmann-Hauses im Zentrum von Gunzenhausen will sich ein Storchenpaar niederlassen. Die Stadt hält das für zu gefährlich, da Zweige und Kot ungebremst auf den Gehsteig fallen. Nun wurden die hartnäckigen Vögel ein zweites Mal vertrieben.


Die beharrlichen Großvögel zeigen sich indes unbeeindruckt und fingen in den letzten Tage wieder an zu bauen. Am Mittwoch in aller Früh rückten die Bauhofmitarbeiter erneut an und brachte ein kleines, spitzes Metalldach an. Zudem beseitigten sie die Zweige und reinigten den Gehsteig von den Hinterlassenschaften der Störche.

Letzter Stand am Mittwochnachmittag: Die Störche waren wieder da und schauten sich die neue Situation genau an – sei es verdutzt, verärgert, resigniert oder fest entschlossen. Man wird sehen.

ab

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen