Ausschlag und Juckreiz

Haarige Angelegenheit: Gunzenhausen bekämpft Eichenprozessionsspinner

ab-Redaktion

13.5.2022, 15:00 Uhr
Das Nesselgift Thaumetopein macht die Härchen der Raupen des Eichenprozessionsspinners für den Menschen so gefährlich. Die Stadt geht nun präventiv gegen sie vor.

 

© Marianne Natalis, NN Das Nesselgift Thaumetopein macht die Härchen der Raupen des Eichenprozessionsspinners für den Menschen so gefährlich. Die Stadt geht nun präventiv gegen sie vor.  

Wer schon einmal mit ihnen in Berührung gekommen ist, weiß ein Lied davon zu singen: Die Härchen der Raupen des Eichenprozessionsspinners können extrem unangenehme Auswirkungen haben. Sie enthalten das Nesselgift Thaumetopein, das starken Ausschlag, Juckreiz, Augenreizungen oder sogar Fieber und Schwindel auslösen kann. Und das übrigens nicht allein beim Menschen, auch Hunde sollten die Härchen nicht unbedingt in die Augen bekommen.

Bei Regen wird verschoben

Deshalb wird die Stadtverwaltung präventiv tätig und zwar, soweit es die Witterung es zulässt, von Montag bis Freitag, 16. bis 20. Mai. Sollte für den ausgewählten Zeitraum Regen gemeldet sein, heißt es dazu aus dem Gunzenhäuser Rathaus, muss die Aktion eventuell vorschoben werden. Bespritzt werden alle Eichen auf öffentlichem Grund, bei denen ein Befall mit dem Eichenprozessionsspinner in den Vorjahren der Stadtverwaltung Gunzenhausen bekannt wurde. Insbesondere werden Eichen im Bereich der Waldstraße besprüht. Dazu ist es nötig, dass angrenzende Parkplätze abgesperrt werden.

Die Vorsorgemaßnahme wird von der Fachfirma Hofmann Agrarservice (Güssübelstr. 4, 91183 Abenberg) durchgeführt. Die Bäume werden mit einem biologischen Präparat besprüht. Die betroffenen Flächen werden anschließend vorsichtshalber zwei Tage lang abgesperrt.

Eigentümer, die auf ihrem Grundstück betroffene Eichen haben, können unter 0160/7410041 oder hofmann.abenberg@gmx.de direkt Kontakt mit der Fachfirma Hofmann aufnehmen. Weitere Auskünfte zu der städtischen Bekämpfungsaktion gibt es im Liegenschaftsamt unter 09831/508170. Allgemeine Fragen zum Eichenprozessionsspinner beantwortet das Ordnungsamt unter 09831/508116 oder -118.

Keine Kommentare