Dienstag, 25.02.2020

|

Handball-Doppelpack nach langer Pause

Heimspiele der TV-Handballer am Samstagabend in der Stephani-Halle - 25.01.2020 07:34 Uhr

Mit einem Kantersieg gegen den SC 04 Schwabach III haben sich die TV-Mädels um Olivia Uwaibi Anfang Dezember von den heimischen Fans verabschiedet, heute melden sie sich mit einem Heimspiel gegen Bad Windsheim zurück. © Foto: Sarah Hoffmann


Der letzte Auftritt der Gunzenhäuser Bezirksoberliga-Handballer vor heimischem Publikum liegt schon etwas zurück: Am 14. Dezember gewann die Mannschaft von Trainer Christian Rieger mit 29:23 gegen den Tuspo Nürnberg, es folgte die kurze Weihnachtspause. Aus dieser kamen die "Gunners" dann mit zwei ordentlichen Ergebnissen, beim ESV Flügelrad in Nürnberg reichte es zu einem knappen 34:33–Sieg, vergangene Woche folgte dann trotz personeller Probleme ein 30:30-Unentschieden bei der HG Ansbach.

Und nun hoffen die fleißigen Punktesammler aus der Altmühlstadt, dass sie mit diesen Resultaten auch die Lust beim Publikum auf das erste Heimspiel des Jahres 2020 geweckt haben. Denn wenn mit dem TSV Rothenburg II heute Abend auch "nur" der Tabellenvorletzte in die Halle der Stephani-Schule kommt (20 Uhr), zählen sie beim Aufsteiger auf die Unterstützung von den Rängen. Einerseits können die Gunzenhäuser krankheits- und verletzungsbedingt nach wie vor nicht in Bestbesetzung antreten, andererseits will Trainer Rieger die Landesliga-Reserve aus der Tauberstadt auch nicht auf die leichte Schulter nehmen.

"Das Hinspiel haben wir nur knapp gewonnen", erinnert er mit dem berühmten erhobenem Zeigefinger an den 33:31-Auswärtssieg Mitte Oktober und verweist auch auf die talentierten Jugendlichen des TSV 2000, die immer wieder in die Herrenmannschaft nachrücken. Die Rothenburger A-Jugend führt derzeit die Tabelle der Landesliga Nord an und ist an diesem Wochenende spielfrei. . .

Schnelles Wiedersehen

Noch länger als das letzte Heimspiel der Männer liegt jenes der Frauen zurück, am 7. Dezember fertigten die TV-Mädels das arme Schlusslicht vom SC 04 Schwabach III mit einem 39:8-Kantersieg ab und bestätigten dabei einmal mehr ihre Ausnahmestellung in der Bezirksklasse 2, die sie mit sieben Siegen aus sieben Spielen – und einem Torverhältnis von 211:106 – souverän anführen. Kurz vor Weihnachten folgte noch ein 24:13-Auswärtserfolg beim TV Bad Windsheim, und mit den Kurstädtern gibt es heute das schnelle Wiedersehen. Ab 18 Uhr erwartet die Mannschaft von Trainer Michael Engelhardt in der Stephani-Halle den Tabellenvierten.

Bereits um 16 Uhr eröffnen dort die C-Junioren des TV den Handball-Samstag, in der ÜBOL Nordost geht es gegen den HBC Nürnberg. Ab 17 Uhr sind die C-Juniorinnen im Einsatz, die Mannschaft von Kacper Szmal und Sonja Heinrich reist zum Verfolgerduell der Landesliga Nord nach Unterfranken. Genauer gesagt nach Bad Neustadt an der Saale in den Landkreises Rhön-Grabfeld. Dort wartet der Zweitplatzierte VfL Bad Neustadt auf die auf Rang drei geführten Altmühlstädterinnen.

Morgen Abend dann beschließt die zweite Männermannschaft das Handball-Wochenende in der Stephani-Halle, der TV II erwartet ab 18 Uhr die dritte Mannschaft aus Rothenburg.

MATHIAS HOCHREUTHER Altmühl-Bote E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen