Buntes Programm

Hoffest zum Jubiläum: Das Landratsamt Ansbach stellt sich der Öffentlichkeit vor

ab-Redaktion

17.9.2022, 06:00 Uhr
Freuen sich auf das Hoffest mit Tag der offenen Tür am Landratsamt Ansbach (von links): Radverkehrsbeauftragte Maria Neundörfer, Landrat Jürgen Ludwig, Direktvermarkter Matthias Lehr und Marlene Winter, stellvertretende Leiterin des Sachgebiets Sicherheit und Brandschutzangelegenheiten.

© Fabian Hähnlein, NN Freuen sich auf das Hoffest mit Tag der offenen Tür am Landratsamt Ansbach (von links): Radverkehrsbeauftragte Maria Neundörfer, Landrat Jürgen Ludwig, Direktvermarkter Matthias Lehr und Marlene Winter, stellvertretende Leiterin des Sachgebiets Sicherheit und Brandschutzangelegenheiten.

50 Jahre Landkreis Ansbach: Das Jubiläum wird am Samstag, 17. September, mit einem großen Hoffest im und am Landratsamt Ansbach gefeiert. Von 10 bis 16 Uhr haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, "hinter die Kulissen" der Behörde zu schauen und regionale Spezialitäten zu genießen, heißt es in einer Pressemeldung des Landratsamt Ansbach.

Vielfalt zeigen

"Das 50-jährige Bestehen möchten wir gemeinsam mit der Bevölkerung feiern - zum ersten Mal mit einem Tag der offenen Tür. Gemeinsam mit vielen starken Partnern zeigen wir die ganze Vielfalt des Landkreises Ansbach", sagte Landrat Jürgen Ludwig bei der Vorstellung des Programms.

Die schönen Seiten des Landkreises Ansbach werden in einem "Heimatkino" auf Leinwand zu erleben sein. Das kommunale Krankenhausunternehmen ANregiomed und die Betreuungsstelle präsentieren sich ebenso wie die kreiseigenen Seniorenheime Feuchtwangen und Wassertrüdingen.

Das Theater "Rootslöffel" wird Kindern und Erwachsenen näher bringen, wie wichtig Mülltrennung und Abfallvermeidung sind. Fahrzeuge von Feuerwehren, Rotem Kreuz und aus dem Katastrophenschutz sind auf der "Blaulichtmeile" zu sehen.

Codierung von Rädern

"Wir möchten zeigen, mit welcher Ausstattung Landkreis, Kommunen und die beteiligten Organisationen im Katastrophenschutz unterschiedliche Schadenslagen bewältigen können", erklärte Marlene Winter, stellvertretende Leiterin des Sachgebiets Sicherheit und Brandschutzangelegenheiten.

Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub bietet Radverkehrsbeauftragte Maria Neundörfer die Möglichkeit, zwischen 10 und 14 Uhr sein Fahrrad codieren zu lassen. Wichtig: Hierfür ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail an info@adfc-ansbach.de erforderlich.

Benötigt werden außerdem ein Eigentumsnachweis (Rechnung oder Kaufbeleg) sowie der Personalausweis. "Wer sein Fahrrad codieren lässt, macht es Dieben schwerer, gestohlene Fahrräder zu verkaufen, denn die Codierung zeigt sofort, wer Eigentümer ist", sagt Neundörfer.

Viele Spezialitäten

Auch für das leibliche Wohl wird beim Hoffest gesorgt sein. Darüber hinaus warten Regionalanbieter mit der ganzen Vielfalt heimischer Produkte auf. Egal ob Kräuter oder Essig, Saft oder Likör, Lammschinken, Eier, Nudeln oder Milch: Ein gutes Dutzend Direktvermarkter wird an verschiedenen Ständen ein breites Spektrum an Spezialitäten anbieten.

Musikalisch begleitet wird das Hoffest mit kurzen Beiträgen von Schülerinnen und Schülern der Realschule Feuchtwangen sowie der Wirtschaftsschule Dinkelsbühl – und vom Posaunenchor des Landratsamts Ansbach.

Zur besseren Orientierung werden am Hoffest Faltblätter mit einem Lageplan verteilt. Dieser ist auch im Internet unter www.landkreis-ansbach.de zu finden.

Shuttlebus fährt Besucher

Entspannt und ohne aufwendige Parkplatzsuche kommen die Gäste an diesem Samstag ans Landratsamt: Ein Shuttlebus holt die Besucher am Parkplatz Messegelände in der Schalkhäuserstraße 114 sowie am Ansbacher Bahnhof ab und fährt sie zum Landratsamt. Im Bus muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Keine Kommentare