Ab dem 11. Oktober

Kostenpflichtige Corona-Tests: Das kommt auf Ungeimpfte in Weißenburg-Gunzenhausen zu

Ab Montag werden im Testzentrum auf dem Parkplatz an der Stadthalle in Gunzenhausen auch Antigen-Schnelltests angeboten.

Ab Montag werden im Testzentrum auf dem Parkplatz an der Stadthalle in Gunzenhausen auch Antigen-Schnelltests angeboten. © Isabel-Marie Köppel, NN

Kann man sich in den beiden Testzentren des Landkreises auch nach dem 11. Oktober testen lassen?

Ja, die Zentren in Gunzenhausen am Schießwasen, also am Parkplatz der Stadthalle, und in Weißenburg am Kirchweihplatz in der Wiesenstraße bleiben bestehen. Allerdings dürfen diese beiden Zentren kostenlose Tests ab dem 11. Oktober nur noch für bestimmte Personengruppen anbieten sowie – wie bisher – für Testungen im Auftrag des Gesundheitsamtes (sprich: Kontaktpersonen von nachgewiesenen Infektionsfällen). Ab Montag gibt es dort neben PCR- auch Schnelltests.

Wer darf sich weiterhin kostenlos in den Testzentren testen lassen?

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Diese Regelung gilt für die 13- bis 17-Jährigen vorläufig bis 31. Dezember 2021. (Schüler-, Personalausweis oder Kinderreisepass nötig). Die Tests in den Schulen bleiben kostenlos, für einen Restaurant- oder Kinobesuch reicht also die Vorlage des Schülerausweises.
  • Studierende bis vorläufig 30. November 2021 (Studierendenausweis nötig)
  • Studierende, die mit einem anderen Impfstoff – also nicht mit dem von Biontech, Moderna, Astrazeneca oder Johnson & Johnson – geimpft wurden. (Studierendenausweis und Impfnachweis nötig)
  • Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel bis vorläufig 31. Dezember 2021. In den ersten drei Schwangerschaftsmonaten bleibt der Test weiterhin kostenlos. (Mutterschaftspass nötig)
  • Stillende und "vormals Schwangere" bis vorläufig 10. Dezember 2021 (Mutterschaftspass nötig)
  • Personen, die sich wegen einer Erkrankung nicht impfen lassen können (ärztliches Zeugnis darüber im Original nötig).
  • Personen, die zum Beenden einer Quarantäne einen Test brauchen. (Quarantänebescheid nötig)
  • Teilnehmende an einer klinischen Studie zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen Sars-Cov-2, aktuell oder in den vergangenen drei Monaten. (Bescheinigung über die Studienteilnahme nötig)
  • Personen, die in eine Einrichtung wie Reha, Heim, Klinik aufgenommen werden.
  • In Bayern: Besucherinnen und Besucher sowie Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Wenn die Einrichtungen nicht über eigene interne Teststellen verfügen, bekommen sie laut Landratsamt nur kostenlose Tests in den beiden Zentren des Landkreises auf den Kirchweihplätzen in Gunzenhausen und Weißenburg. (Berechtigungsschein der Einrichtung nötig)

Die Teststationen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen führt das Landratsamt unter www.landkreis-wug.de/corona-testmoeglichkeiten/ auf. Alle weiteren Informationen stehen ebenfalls auf der Homepage www.landkreis-wug.de.

Wo kann man sich kostenpflichtig testen lassen, wenn man nicht zu den Ausnahmen gehört?

In Apotheken, bei Hausärztinnen und -ärzten sowie in privatwirtschaftlich betriebenen Testzentren. Auch die Teststationen der DLRG und des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) Altmühlfranken bieten solche Tests an – keineswegs alle Apotheken, Ärzte und Ärztinnen im Landkreis. Das zu tun, bleibt ihnen frei überlassen.

Kann man sich in den Zentren des Landkreises auch kostenpflichtig testen lassen?

Nein, kostenpflichtige Tests dürfen kommunale Testzentren, also die beiden Zentren des Landkreises, nicht anbieten.

Wie verhält es sich, wenn man Symptome hat oder (eventuell) Kontakt zu einer infizierten Person hatte?

Anspruch auf einen kostenlosen PCR-Test haben diejenigen, deren Ergebnis bei einem Schnell-, Selbst- oder Poolingtest positiv ist. Dies gilt auch, wenn die Corona-Warn-App im Status ein "erhöhtes Risiko" anzeigt, oder wenn das Gesundheitsamt bei einem Ausbruch in einer Einrichtung, einen solchen anordnet. Sowohl PCR- als auch Schnelltest sind umsonst, wenn man als Kontaktperson gilt. Welche Nachweise jeweils erforderlich sind, ist laut Landratsamt noch nicht bekannt.

Generell gilt, wer coronatypische Symptome bei sich feststellt, soll sich an den Hausarzt oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefon 116 117) wenden.

Wie teuer werden kostenpflichtige Tests sein?

Es gibt hier keinen verbindlichen Preis, vielmehr wird das den Anbietern, also der freien Marktwirtschaft – sprich: Angebot/Nachfrage – überlassen. In der Region zeichnen sich derzeit Preise zwischen 10 und 16 Euro ab, Hausärzteverbände sprechen gar von bis zu 35 Euro.
Fest steht: Für alle, die sich impfen lassen könnten, aber das weiterhin nicht möchten, wird es ab 11. Oktober wesentlich schwieriger (und teurer), sich testen zu lassen, um die 3G-Regel einzuhalten.

Schnelltestmöglichkeiten in der Region:

  • Teststation im Haus des Gastes, Dr.-Martin-Luther-Platz 4, Gunzenhausen, Anmeldung unter www. schnelltest-apotheke.de/apotheken/ haus-des-gastes-gunzenhausen/, Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Wochenende und Feiertage von 12 bis 16 Uhr, Kosten: 15 Euro, Zahlung ist mit EC-Karte und bar möglich.
  • Linden Apotheke, Lindleinswasenstraße, 27 Gunzenhausen: Terminvereinbarung über www.schnelltest-apotheke.de oder 09831/5431, Kosten: 15 Euro, Angebot nur noch im Oktober, da Testung im Außenbereich erfolgt.
  • Team99-Fitness, Goethestraße 5, Gunzenhausen: Anmeldung unter 09831/8790712, Montag bis Freitag von 7.30 bis 20 Uhr, Kosten: 15 Euro, für Mitglieder umsonst.
  • G&B, Weißenburger Straße 87, Gunzenhausen, Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr, Kosten: 10 Euro (Spucktest).
  • Hahnenkamm Apotheke, Ringstraße 47, Heidenheim, Terminvereinbarung über www.schnelltest-apotheke.de oder 09833/9878808, Kosten: 15 Euro.
  • Mühlbach Apotheke, Marktplatz 3, Markt Berolzheim, Terminvereinbarung über www.schnelltest-apotheke.de oder 09146/940410, Kosten: 15 Euro.
  • Apotheke an der Altmühltherme, Weißenburger Straße 7b, Treuchtlingen, Anmeldung über www.schnelltest-apotheke.de oder 09142/ 2049900, Kosten: 15 Euro.
  • Teststation Weidenbach, Am Sportplatz 3, Montag bis Donnerstag ab 19 Uhr, Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 17 Uhr , Sonntag ab 9 Uhr, Anmeldung über https://www.covisa.de oder Apothekenformular, Kosten: 15,90 Euro.
  • Wolframs-Eschenbach: Die Teststation im Bürgersaal schließt ab Dienstag, 12. Oktober.

Testzentren des Landkreises:

Die beiden Stationen sind jeweils auf dem Kirchweihplatz in Gunzenhausen und Weißenburg zu finden. Weiterhin ist die Terminvereinbarung online möglich unter www.landkreiswug.de/corona-testzentrum/. Personen ohne Internetzugang können auch telefonisch einen Termin vereinbaren unter 089/90421266, Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr. Bei der Terminvereinbarung muss auf die Testart, Schnelltest oder PCR-Test, geachtet werden.

Mit Veränderungen zur gesamten Teststrategie zu einem späteren Zeitpunkt ist gegebenenfalls zu rechnen, warnt das Landratsamt bereits vor.