Mittwoch, 23.10.2019

|

Mitteleschenbach feiert den Fasching

Rauschende Prunksitzung der "Mönchswaldfüchse" - 20.01.2019 17:18 Uhr

Das Beste kommt zum Schluss: Am Ende des fast fünfstündigen Programms der Prunksitzung entführte das Männerballett die Gäste in farbenfrohen Kostümen ins Land der Märchen. © Horst Kuhn


Pünktlich um 20.11 Uhr erklärte Vorsitzender Andreas Gracklauer in der vollbesetzten Mönchswaldhalle die Veranstaltung für eröffnet. Farbenfroh gestaltete sich der Einmarsch der großen Narrenschar unter kräftigem "Mönchswaldfüchse Helau". Die knapp 140 Aktiven fanden kaum Platz auf der eigentlich großen Bühne. Präsident Frederic "Rocky" Rockefeller, der das Amt des im vergangenen Jahr plötzlich verstorbenen Bernhard Lederer übernommen hat, war es vorbehalten, das amtierende Prinzen- und Kinderprinzenpaar vorzustellen. So regieren bis Aschermittwoch in der Mönchswaldgemeinde Prinz Matthias I. und Katrin II. (Ehepaar Wälzlein) gemeinsam mit dem Kinderprinzenpaar Sebastian II. und Elena I. (Geschwister Hartmann). Unterstützung erhalten die beiden Tollitäten vom Hofstaat, dem Jürgen und Katrin Leidel sowie Anita und Holger Reincke angehören.

Mit einen "Spalt ahaa" zog die Patengesellschaft Spalt, allen voran die Prinzengarde, Präsident Otto Hausmann, das Prinzenpaar Sebastian II. (Sebastian Zettl) und ihre Lieblichkeit Sonja I. (Sonja Flock) mit den Hofdamen Jennifer Gruber, Sandra Beil, Hannah Kopp und Hofmarschall Jürgen Ermer in die Halle ein.

Garden gehören dazu

Bilderstrecke zum Thema

Mitteleschenbach feiert Fasching

Die Narren sind los: Mit einer rauschenden Prunksitzung starteten die Mitteleschenbacher "Mönchswaldfüchse" in die Faschingszeit. Fast fünf Stunden lang dauerte das abwechlungsreiche Programm.


Es war mal wieder ein rauschender Einstieg in die bunte Welt des Faschings mit lieblichen Garden, spritzigen Tanzmariechen, famosen Showtänzen und anspruchsvollem Leistungssport. Den Reigen der Gardemarschtänze eröffneten die "Minnifüchse" (trainiert von Mirjam Werzinger und Nadja Kanzler), gefolgt von der Kindergarde (Vanessa Reuter, Kristin Bosch), der Jugendgarde (Jasmin Weigel, Elena Meyer) und der Prinzengarde (Christine und Brigitte Dürr).

Ein Garant für einen gelungenen Auftritt sind zudem immer die Tanzmariechen: "Jungsternchen" Maja Oppelt, "Showsternchen" Sophia Pferinger, Tanzmariechen Maria Stünzendörfer und die beiden Tanzmariechen Mareike Struwe und Selina Westphal. Begeisterter Beifall war der Lohn für ihre sportlichen Leistungen.

Auch der Showteil der "Mönchswaldfüchse" kam an diesem Abend nicht zu kurz: Die "Minnifüchse" imitieren Schlagerstars und Musikgruppen aus den 1970-er Jahren bis hin zu aktuellen Hits, die "Showfüchse" gaben "Omas Feierabend" zum Besten und die Elferratsdamen brachten zusammen mit der Prinzengarde den Showtanz "Dance Revolution" auf die Bühne.

Showtanz und Akrobatik auf höchstem Niveau präsentierte die über 20 Personen zählende Gruppe "Dance United" aus Wartenberg (Landkreis Erding). Die Gruppe um Melissa Hochmuth begeisterte das Publikum mit atemberaubender Turnkunst und abwechslungsreichen Tanzsequenzen, dreistöckigen Hebefiguren und beeindruckenden Würfen — ein echter Höhepunkt des Abends.

Starke Sprüche ließ "Gstanzlsänga Lucky" (alias: Marcus Lukas) los. Der lustige Gaudibursch aus dem oberpfälzischen Kohlberg, kam bei den Gästen bestens an, so blieb fast kein Auge trocken. Nicht von ungefähr ist er im vergangen Jahr zum 1. Bayerischen Witzmeister gekürt worden. Einen großartigen Beitrag zum Gelingen der Prunksitzung leistete auch Kabarettist Christoph Maul aus Schillingsfürst. In fränkischer Mundart und mit hintergründigem Humor ausgestattet, brachte er die Pointen treffsicher an den Mann und die Frau. Dabei nahm er in Bezug auf die aktuelle Politik kein Blatt vor den Mund, wetterte über den Kreuzerlass, den Verkauf von Zigaretten oder den Thermomix.

Orden und Küsschen

Erstmals führte Frederic „Rocky“ Rockefeller mit dem Tanzduo Mareike Struwe (rechts) und Selina Westphal im Arm durch die Veranstaltung. © Horst Kuhn


Wie bei Prunksitzungen so üblich, wurde an Ehrengäste, Ehrensenatoren und Sponsoren — mit vielen Küsschen von Prinzessin Katrin II. garniert — ein Gesellschaftsorden verliehen. In diesem Jahr wurde die Auszeichnung von der Mitteleschenbacher Spenglerei Erlbacher gesponsert.

Eine besondere Ehrung gab es für die Mitteleschenbacherin Katrin Leidel, die zur neuen Ehrensenatorin ernannt wurde (eigener Bericht folgt), und für den im Juni 2018 nach langer schwerer Krankheit verstorbenen Bernhard Lederer, einem leidenschaftlichen Karnevalisten.

1990 trat er dem Karnevalsclub bei und führte den Verein ab dem Jahr 2000 als Präsident. In dieser Eigenschaft moderierte er wortgewandt und humorvoll zahlreiche Prunksitzungen und Faschingsveranstaltungen. Daher wurde Lederer posthum zum Ehrenpräsidenten der Mönchswaldfüchse ernannt.

Die Traditionsfigur der Karnevalsgesellschaft, der „Mönchswaldfuchs“, hatte stets ein waches Auge auf die Zuschauer. © Horst Kuhn


Den Abschluss der fast fünfstündigen Prunksitzung bildete der lang ersehnte Auftritt des Männerballetts unter dem Titel "Das verrückte Leben". Zu sehen waren Teile aus dem Märchen "Hänsel und Gretel". Am Ende versammelten sich die Aktiven nochmals auf der Bühne, um sich unter Konfettiregen den verdienten Beifall für ihr monatelanges Training abzuholen. Wer danach noch nicht genug hatte, der ließ sich zum Weiterfeiern in der Bar nieder oder schwang unter den Klängen der beiden "Flamingos" Bernhard (Keyboard) und Erich (Gitarre) das Tanzbein.

Nächster großer Auftritt der KaGe Mönchswaldfüchse ist am Sonntag, 27. Januar, um 13 Uhr. Dann steht die große Nachmittagsprunksitzung bei Kaffee und Kuchen auf dem Programm. Platzreservierungen nimmt Kerstin Lederer, Telefon 09871/9265, entgegen.

 

HORST KUHN E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mitteleschenbach, Mitteleschenbach