-1°

Samstag, 28.11.2020

|

Mitteleschenbach: Kerwabaum nachts abgesägt

Die Mitteleschenbacher Kerwaboum sorgten schnell für Ersatz - 19.10.2020 16:34 Uhr

In einer Nacht- und Nebelaktion sägten Unbekannte den Mitteleschenbacher Kerwabaum um und ließen ihn an der Straße liegen. Das sorgt im Dorf für Unmut.

19.10.2020 © Marion Arnold


Es sollte zumindest optisch verdeutlichen, dass derzeit in Mitteleschenbach eigentlich Kirchweih ist und auch ein Stück weit die Tradition bewahren. Ohne die Aktion groß anzukündigen – es sollten ja auch nicht so viele Zuschauer kommen –, stellten die Kerwaboum den etwa 15 Meter langen Kerwabaam am Freitagabend auf.

Bilderstrecke zum Thema

Narrenbaum krönt die Faschingszeit in Mitteleschenbach

Wenn die "Mönchswaldfüchse" den Narrenbaum aufstellen, steppt in Mitteleschenbach der Bär. Alles, was mit Fasching zu tun hat, ist auf den Beinen.


Damit hätte alles gut sein können. Doch dann wurde der Baum in einer Nacht- und Nebelaktion mit der Motorsäge gefällt und mitten auf der Straße liegen gelassen. Ist das schon zu normalen Zeiten eine unschöne Aktion. Damit er auch wirklich nicht noch einmal aufgestellt werden kann, wurde auch noch die Spitze geköpft. Dass die schönen Metallschilder dabei zu Bruch gingen, nahmen die Unbekannten billigend in Kauf.


Bilder aus besseren Tagen: Das Gänswosnfest 2019


Der Unmut über diese Tat ist im ganzen Ort sehr groß. Viele Einwohner fanden sie einfach unverständlich. Da die Kerwaboum aber noch den heilen Kranz hatten, holten sie kurzerhand einen neuen Baum, schmückten ihn und stellten den zweiten, ebenfalls rund 15 Meter hohen Baum, erneut am Rathaus auf. Zumindest am Sonntag beim Kirchgang stand er noch, was darauf schließen lässt, dass der oder die Täter am Vortag ihren Frust schon am ersten Baum ausgelassen haben.

Schöne Idee der Kerwamadli

Die Kerwamadli hatten ebenfalls eine schöne Idee: Sie stellten an verschiedenen Orten im Dorf Baumstammstücke auf, die sie schön geschnitzt und mit einem Bäumchen versehen hatten. Immerhin blieben diese Teile unversehrt.

Marion Arnold

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mitteleschenbach