-2°

Sonntag, 17.01.2021

|

Obermögersheim: 50 Jahre als Lektor tätig

Waldemar Gebert wurde aus seinem Amt verabschiedet - 18.12.2020 16:51 Uhr

Vertrauensmann Gerhard Wagner (links) und Pfarrer Walter Huber (rechts) verabschiedeten den langjährigen Obermögersheimer Lektor Waldemar Gebert.

18.12.2020 © Hermann Walther


An dem feierlichen Gottesdienst zu seinen Ehren, den Pfarrer Walter Huber aus Ehingen in seiner Funktion als Lektorenbeauftragter des Dekanats Wassertrüdingen leitet, konnte Gebert allerdings krankheitsbedingt nicht teilnehmen. In seiner Predigt würdigte Huber den ehrenamtlichen und freiwilligen Lektorendienst.

Dem Vertrauensmann des Obermögersheimer Kirchenvorstands, Gerhard Wagner, oblag die Laudatio auf Gebert. Am 6. Januar 1971 hielt Gebert seinen ersten Gottesdienst als Lektor in der eigenen Kirchengemeinde. An Weihnachten 1970 hat ihn der damalige Pfarrer Harry Wnendt angesprochen und – wohl nicht gefragt, sondern eher angeordnet: "Waldemar, am 6.1. übernimmst du den Gottesdienst – Du kannst das!"

Gebert war da gerade mal 26 Jahre alt und hatte noch keinerlei Schulung. Pflichtbewusst – und sicherlich auch aus einer inneren Überzeugung – nahm er die Herausforderung an. Und daraus wurden jetzt nahezu 50 Jahre mit weitaus mehr als 1000 Gottesdiensten, so Gerhard Wagner anerkennend.

Als aktiver Landwirt (bis 2002) hatte er Sonntag früh seine Stallarbeit zu verrichten, bevor er anschließend den Gottesdienst leitete. Seine ruhige, dienende, zurückhaltende und feierliche Art, dies zu tun, hat sich bald in anderen Dekanaten herumgesprochen, so dass sich sein Einsatzgebiet nach und nach auf die Gemeinden um den Hesselberg, aber auch bis in die Dekanate Heidenheim, Dinkelsbühl und Ansbach erweiterte. Trotz der unzähligen Stunden, die Waldemar Gebert das Lektorenamt gekostet hat, diesen Dienst habe er immer mit Herzblut und aus einer tiefen Frömmigkeit heraus getan, betonte Vertrauensmann Wagner am Ende seiner Laudatio.

Auch in den Chören aktiv

Pfarrer Huber und Vertrauensmann Wagner besuchten nun den genesenen Waldemar Gebert zu Hause und übermittelten ihm, unter Einhaltung der Corona-Auflagen, die Dankesworte persönlich. Im Gespräch wurde deutlich, dass sich Gebert nicht nur als Lektor für die Kirchengemeinde engagierte, sondern auch seit 55 Jahren im Obermögersheimer Posaunenchor spielt, 30 Jahre dem Kirchenchor aktiv angehörte, 36 Jahre Mitglied im Kirchenvorstand war und dem Dekanatsausschuss angehörte. Zu seinen schönsten Erlebnissen als Lektor gehörte laut Gebert ein Gottesdienst in den Polsinger Heimen, wo er die offene und herzliche Art der Heimbewohner erfuhr.

wal

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Obermögersheim